Agentin einer feindlichen Macht

1998 ließ Bundeskanzler Kohl die USA wissen, daß er der internationalen Intervention in Kosovo nicht zustimme. Die US-freundliche Presse wetterte daraufhin gegen den Bundeskanzler und lastete ihm die wirtschaftlichen Schwierigkeiten des Landes nach der Wiedervereinigung an. Konsequent wurden die Christdemokraten in den Wahlen von 1998 von einer rot-grünen Welle weggespült. Schröder wird Bundeskanzler und ernennt Fischer zum Außenminister.

117903Bald darauf wird Helmut Kohl und seinem Umfeld vorgeworfen, geheime Gelder der CDU angenommen zu haben, aber er weigert sich, auf Grund eines Versprechens, die Namen der Spender bekanntzugeben. Angela Merkel veröffentlicht daraufhin eine Stellungnahme in der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung», um sich von ihrem Mentor zu distanzieren. Dadurch zwingt sie Helmut Kohl, sich aus der Partei zurückzuziehen, und kurz danach auch den neuen Vorsitzenden der CDU, Wolfgang Schäuble, zurückzutreten. Im Namen der öffentlichen Moral übernimmt sie so den Vorsitz der Partei. In der Folge paßt sie sich der christdemokratischen Moral an und heiratet ihren Lebenspartner Joachim Sauer.

Sauer ist bei der US-amerikanischen Firma Biosym Technology angestellt. Er verbringt ein Jahr in San Diego (Kalifornien) im Labor dieser Firma, die für das Pentagon arbeitet. Er bleibt in der Folge Experte bei Accelrys, einer anderen für das Pentagon arbeitenden Gesellschaft in San Diego. Angela Merkel ihrerseits verbessert ihr Englisch, das sie von nun an bestens beherrscht.

Von nun an wird Merkel von zwei wichtigen Pressegruppen offen unterstützt. Sie kann auf Friede Springer zählen, die Erbin der Axel-Springer-Gruppe (180 Zeitungen und Zeitschriften, darunter «Bild», «Die Welt»). Die Journalisten der Gruppe müssen eine Verlagsklausel unterschreiben, die festlegt, daß sie sich für die Entwicklung der Transatlantischen Verbindungen und für die Verteidigung des Staates Israel einsetzen.
Angela Merkel kann auch auf ihre Freundin Liz Mohn zählen, Direktorin der Bertelsmann-Gruppe, Nummer 1 der europäischen Medien (RTL, Prisma, Random House usw.). Frau Mohn ist auch Vizepräsidentin der Bertelsmann-Stiftung, die den intellektuellen Stützpfeiler der euro-amerikanischen Verbindungen bildet.

Reinhard und Liz Mohn sind beide Mitglied im Club of Rome, einer der 6 Organisationen, die sich um den Round Table gruppieren (NWO).

Die Kasper-Marionette des US-Führungsoffiziers

Ob Angela Merkel sich nur auf die Ratschläge von Jeffrey Gedmin stützt, der vom Bush-Clan speziell für sie nach Berlin geschickt wurde, oder ob in Wahrheit Jeff Gedmin im Namen seiner Auftraggeber der “Kanzlerin” als Dirigent die Richtlinien der Politik vorgibt, ist schwer zu beurteilen. Nach allem was Merkel bisher gegen das Land unternommen hat, ist Letzteres wahrscheinlicher.

Menschen wie Gedmin bezeichnete man in der DDR als politischen Führungsoffizier. Das AEI ist Bestandteil des CFR und ist je nach Position sogar der CIA übergeordnet. Gedmin hat zuerst für das American Enterprise Institute (AEI) unter der Direktion von Richard Perle und der Frau von Dick Cheney gearbeitet. Er ermutigt Merkel, den Euro dem Dollar anzupassen. (Und somit die Stützung des Dollars zu übernehmen.)

Jeff_Gedmin-320x320In der AEI hat Gedmin zuvor die New Atlantic Initiative (NAI) geleitet, die alle wichtigen Amerika freundlichen Generäle und Politiker Europas vereinte. Er hat auch am Project for the New American Century (PNAC) mitgewirkt und das Kapitel über Europa in diesem Programm der Neokonservativen verfaßt. Dort schreibt er, daß die EU unter der Kontrolle der NATO bleiben muß und daß dies nur möglich sein werde, wenn «die europäischen Forderungen nach Emanzipation» geschwächt werden können. Gleichzeitig ist er auch Verwalter des CCD (Council for the Community of Democracies), der eine UNO der zwei Geschwindigkeiten fordert, und er übernimmt die Leitung des Aspen-Instituts in Berlin. Das Angebot seines Freundes John Bolton, Stellvertretender Botschafter der USA bei der UNO zu werden, lehnt er ab, damit er sich ganz der Betreuung von Angela Merkel widmen kann.

2003 vertraut das State Departement Jeffrey Gedmin und Craig Kennedy ein ausgedehntes Programm für «öffentliche Diplomatie» an, das heißt für Propaganda, welches unter anderem die geheime Subvention von Journalisten und Meinungsbildungsstellen in Westeuropa beinhaltet.

Jetzt wissen wir also. weshalb man uns jeden Tag aufs Neue “in den April schickt” – nur merkt es niemand, weil man den Medien irrsinnigerweise vertraut.

Bitte teilen! :)
  • 117
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    117
    Shares

Kommentare

Agentin einer feindlichen Macht — 4 Kommentare

  1. Auf den Punkt gebracht – allein die monkausale Erklärung “Agentin der USA” teile ich nicht.

    Agentin des Zionismus schon weit eher – und es gibt Abhängigkeiten der Irren zu Moskau, welcher Art diese auch immer seien mögen (vgl. “Northstream”).

  2. Dem Kohl “sein Mädchen” … …
    ER muss gewusst haben (!) das dieses “Mädchen ” zwar nicht mit Messer und Gabel essen kann … – aber mit politischen Messern bestens umgehen kann.
    Hat sich denn niemand Gedanken darüber gemacht das 2 Leute an die Spitze der BRD kamen die eine gänzlich andere Entwicklung/Prägung (DDR) hatten ?

    Frau A. Merkel wird die erste Frau BKin im wiedervereinten D – und B.Obama der erste “dunkelhäutiger” Präsident der USA – BEIDE “gefeiert” als Fortschritt … ja geradezu als “Lichtbringer” … …
    Real erleben wir das sich NIX verändert hat !
    Wenn es eng wird, werden eben “Lichtgestalten” eingesetzt die den im “”dunklen”” … Suchenden Hoffnung/Motivation geben sollen — ein UR-ALTES Vorgehen derer die sich um die größten Küchenstücke streiten !
    Da gilt der einzelne Mensch entweder als nützlich oder entbehrlich.
    Was nach vielen, vielen anderen Vorbildern auch eine A. Merkel erfahren wird.
    Bleibt lediglich die Frage WIE A.Merklel von der Bühne gehen “”darf”” … …
    Exil (weil gehorsam) oder “Zick-Zack-Kugel” ? – denn ob A.Merkel gerne badet, Fallschirm-Springerin ist oder sich ein Stück Kuchen für 4,75 € “erschlichen” … hat — um nur wenige Beispiele des politischen DRECKS anzuführen, ist im Gesamt-Kontex unerheblich.
    Fakt war und ist : nützlich/gehorsam oder rebellisch/unnütz !
    In politischen Kreisen eine Frage des Überlebens – wie ganz sicher der “Rebell” Jesus bezeugen kann … …
    Oder der “Rebell” dem man den Schierlingsbecher als “Alternative” anbot usw. usf.

    Es gab in der Vergangenheit unzählige (!) WARNER – sicherlich mal mehr, mal weniger deutlich – diese werden im Heute zwar gern zitiert … aber nicht WIRKlich verstanden.

    Da könnte evtl. die Mengenlehre helfen – wenn sie denn begrifflich/verständlich gelehrt werden würde … … … …

  3. Ergänzung :
    Wenn an – herabgestuften- Schulen statt Mathematik das Ausfüllen eines H4-Formulars “gelehrt” wird, darf man davon ausgehen das dies System-Konform geregelt …wurde !
    WARUM ?
    Und WARUM wird D zusätzlich mit (was eigentlich ? ) geradezu geflutet ?
    Sind es Flüchtlinge die vorübergehend (!) Schutz suchen ?
    Oder Einwanderer die auf Dauer hier bleiben möchten ?

    Nicht unerhebliche Fragen !!
    Denn zwischen – begrenzter Hilfe/ Zuflucht und Einwanderung liegen erhebliche Unterschiede.

    Warum extrem teure Integrations-Bemühungen (!) für – vermeintlich vorübergehende – Gäste/ Flüchtlinge ?
    Und warum eine Ermessung der “Auseinandersetzung ” von +- 10 Jahren ?
    Da müssen doch in den Rüstungs-Industrien die Champagner-Korken knallen !!

    Dabei bräuchte es NICHT EINE KUGEL im Heute um einen Staat/Kontinent ins “AUS” zu verbringen … …
    Ein Stromausfall würde reichen.

    Also wozu all diese militärischen Schau-Aktionen. ???
    Diese Frage vermag einzig die Rüstungsindustrie beantworten zu können – die finanziert wird vom “Staat” = Status = Leistungsträger …
    Wie – nebenbei – ALLE die NIX produzieren – aber im ARBEITER das niedere “Pack” sehen.
    WEHE, wenn das “Pack” diese nicht mehr finanzieren mag.

    Geschichte ist höchst lehrreich – hätte es nicht stets wache Geister gegeben wären so manche Wünsche (NWO) wohl längst in Erfüllung gegangen.

    Man mag darüber diskutieren was besser für die Menschheit wäre – aber derzeit – wie gehabt – eben die “Heuschrecken-Plage” global – zu Ungunsten der Masse.

    WAS will denn X mit – meist zweifelhaft – angehäuften ZIG-MILLIARDEN ?
    ER nimmt NIX mit auf seinem Weg ins ?
    Er geht so nackt wie er kam – wie JEDER Mensch seiner Zeit(Reise).

    • Ja, so ein Stromausfall – jetzt im Winter – das wäre eine gute Gelegenheit, um den geBILDeten einen praktisch erfahrbaren Hinweis zu präsentieren, was passieren kann, wenn unsere Regierung weiterhin nach NATO- bzw. US Administation die Stiefel derer leckt, die diese unerträgliche Kriegstreiberei betreiben.

Kommentar verfassen