Schluß mit der Verarsche!

Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil und auf gewissenlose Lügen gehört grobe Sprache. Die bisherige Verdummung der Deutschen wird mit den aktuellen Ereignissen in Griechenland offenbar – in Sachen Flüchtlingspolitik muß die Lügenpolitik erst noch offenbar werden. Schwierig genug, denn die Politik – voran die Kanzlerin – spielt ihre Rolle als Integrations-Kanzlerin (noch) überzeugend:

Merkel nimmt am Fastenbrechen teil – und die gesamte Gutmenschen-Klasse ist mit von der Partie. An dem multireligiösen Empfang der Ausländerbeauftragten der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), sollen ferner der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, für die Bischofskonferenz die Stellvertretende Leiterin den Katholischen Büros in Berlin, Katharina Jestaedt, der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, der Präsident des Zentralkomitees der Katholiken in Deutschland, Alois Glück, und die Sprecherin des Koordinationsrats der Muslime, Nurhan Soykan, teilnehmen. (Mehr) Das Gästehaus des Auswärtigen Amtes, die Berliner Villa Borsig, wird zum Schauplatz einer erbärmlichen Veranstaltung. Es geht hier nicht darum, eine religiöse Zeremonie der Muslime zu verdammen. Es geht um politischen Misbrauch.

Hinter dieser verlogenen Integrations-Prozedur steht der Versuch, die wirklichen Zustände zu verschleiern, und der Bevölkerung zu demonstrieren, seht her, alle gesellschaftlichen Gruppen unterstützen die Asylpolitik der Regierung. Nur Außenseiter aus der rechten Ecke sind die Störenfriede.

Die störenden Außenseiter stehen nicht nur in der rechten Ecke, sie sind in der gesamten Mitte der Gesellschaft zu beobachten. Der Unmut über die Ausländerpolitik hat viele Facetten, eine betrifft die Kriminalitätsrate unter den “Gästen”. Von 499 hochkriminell veranlagten Zuwanderern spricht der Innenminister Sachsens.
Ein Polizist aus Niederösterreich prangert auf hartgeld.com an, was viele deutsche Polizisten nicht zu äußern wagen:

Fast alle Asylwerber die wir aufgreifen sind jünger als 25 Jahre. Alle gaben bei der Erstbefragung an, dass sie einmal alleine nach Europa gekommen sind, um sich ein Bild der Lebensumstände zu machen. Wenn es ihnen gefällt, holen sie ihre Familien samt Kinder dann irgendwann einmal, bei positivem Asylbescheid nach.

80 Prozent der Asylwerber haben keine Berufsausbildung, manche von ihnen können weder lesen und schreiben und unterfertigen ihre Vernehmungen nur mit einem Fingerabdruck. Also wie sollen wir sie, im Falle eines positiven Asylbescheides jemals in der Arbeitswelt integrieren? Geht nicht!! sie werden ein Leben lang von uns bezahlt.

Die kriminelle Gewalt in Deutschland nimmt immer weiter zu. Kein Wunder, wenn gewalttätige Ausländer hierzulande immer mehr werden. Sachsens Innenminister gibt das unumwunden zu. Die Polizei ist auf dem muslimischen Auge blind. Straftaten werden auf Geheiß der Politik nur unzureichend – und nicht im gleichen Maße wie Straftaten deutscher Bürger – verfolgt. Die Politik stellt Kritiker dieser Lage in die rechtsextreme Ecke.

Gewaltbereiten Ausländern muß das als Willkommensgruß gelten, noch mehr ihrer Sorte in dieses Migrations-Eldorado zu rufen. Die Welle der Zureisenden schwillt immer weiter an, und die Deutschen stehen den Gewalttaten hilflos gegenüber. Wer sich wehrt, gilt als fremdenfeindlich und sogar die Polizei ist auf der Hut, bei hartem Zugriff ebenfalls als rassistisch angefeindet oder sogar dienstrechtlich belangt zu werden.

Auch Lehrer sehen inzwischen weg. Die einseitige Betrachtung von Unrecht durch die Gerichte warnt Polizisten, Schulleiter und auch Bürger zur Vorsicht im Umgang mit Ausländern.

Mitarbeiter der Sozialämter haben für deutsche Antragsteller kaum noch Zeit; sie müssen sich weisungsgerecht in erster Linie um Migranten kümmern. Die meisten Deutschen dulden das (noch!!!). Der Angriff auf den Nationalstaat läuft nach Plan.

Die allgegenwärtigen Gutmensch-Blockwarte – die Charakterwäsche hat funktioniert – sind nach der zutiefst falschen Informationen seitens der Bundesregierung wachsam und stellen jeden, der gegen die Lügenwand aufmuckt, in die rechtsextreme Ecke.

Gewalttätige Aktionen gegen Deutsche werden entweder ignoriert oder als Reaktion auf vorausgeganene Provokation dargestellt. Udo Ulfkotte beschreibt solche Situationen in seinem Buch Mekka Deutschland.

Wer Fremde ins Land läßt, die in ihren Heimatstaaten ganz andere Normen im Zusammenleben der Geschlechter oder gegenüber Eigentum und Menschenrechten gelernt haben, der braucht sich nicht zu wundern, wenn die “Neubürger” ihre Art zu leben, hier fortführen mögen.

Wenn diese Menschen durch ihre Gewaltbereitschaft und ihre Leistungsverweigerung die Deutschen auf ihr Niveau nach unten ziehen, wird genau das passieren, was Wendell E. Wilkie (US-Präsidentschaftskandidat in den 30er Jahren) in einem Bericht für F.D. Roosevelt forderte, nämlich die Abschaffung der Reinrassigkeit in Deutschland.

Die Bundespräsidenten der letzten Jahre, die gesamte Regierungsmanschaft, die Vertreter von Kirchen und Verbänden betonen mehrheitlich, der Islam gehöre zu ‘Deutschland’, die Bundesrepublik sei ein Einwanderungsland, zwischen Bürgerkriegsflüchtlingen und Armutsflüchtlingen wird bewußt nicht unterschieden. Quer durch die Mainstream-Medien wird die Bevölkerung massiv manipuliert und animiert, diesen Menschen unter dem Stichwort “Willkommenskultur” mit Wohnraum, Spenden und Nachsicht zu helfen. Die Deutschen bekommen Verhaltensratschläge, wie sie sich in Gegenwart der Fremden benehmen sollen.

Eine kleine Gruppe von Psychopathen hat die Vasallen von Berlin fest im Griff. Vasall oder Knecht aber ist man nur so lange, wie man sich dazu zwingen läßt. Merkel, Kauder & Co haben sich aus bestimmtem Kalkül diesen Psychopathen verkauft. Das ist deren Sache, nicht die unsere.

Wer den Deutschen keinen reinen Wein einschenkt und stattdessen Opfer bis zur Selbstverleugnung verlangt, verfälscht Fakten, daß sich die Balken biegen.

Schluß mit der Verarsche!

Joseph Marshall, Sioux-Indianer vom Stamme der Lakota führt seine Leser mit wunderbaren Erzählungen in die Welt der Lakota-Sioux und schenkt uns tiefe Einsichten in die Lebensweisheit der Indianer. Wer mit diesem guten Buch aus unserer Lügenwelt in eine ganz andere, heile Welt eintaucht, erlebt die Kraft alter Werte wie Glauben, Geduld, Toleranz, Vertrauen und Selbstlosigkeit, aber auch innere Ruhe und Einkehr. Marshall trägt dazu bei, daß wir uns über unser eigenes Leben klarer werden. Sein Werk ist ein hervorragendes Beispiel dafür, daß die Weisheit vergangener Zeiten auch und gerade für die heutige Welt noch große Bedeutung besitzt.

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentar verfassen