Die Versteckte Bedeutung von Spielkarten

In vielen Kulturen der Welt spielen die Menschen mit Karten. Und das bereits seit einer sehr langen Zeit. Die ersten Spielkarten gab es in Ostasien. In Korea und China spielte man bereits im 12. Jahrhundert Karten.

Karten waren damals nicht unbedingt rechteckig. In Indien spielte man zum Beispiel mit runden Karten, während Karten in China lang und schmal waren.

In Europa taucht das Wort “naipes” (Deutsch: Spielkarten) zum ersten Mal im Jahr 1370 auf. Zu dieser Zeit spielten auch die Italiener bereits Karten. Diese wurden kunstvoll von Hand bemalt. Es wird vermutet, dass Karten über die Araber oder Ägypter nach Europa gelangten.

Mittlerweile findet man ein Kartendeck in fast jedem Haushalt. Kartenspiele wie Poker und Blackjack sind weltweit bekannt und selbst wenn man keinen Spielkameraden hat, gibt es genug andere Alternativen, um die Spiele zu spielen. Wie zum Beispiel im Internet oder auf dem Handy.

Doch obwohl so viele Menschen Karten spielen, kennen nur die wenigsten die Bedeutung der auf ihnen gedruckten Symbole.

Pik, Kreuz, Herz und Karo

Skatkarten, wie sie heute fast jeder in der Schublade hat, wurde im 16. Jahrhundert von französischen Kartenmachern entworfen. Die vier Symbole stehen dabei für die vier Stände.

Kreuz, eigentlich ein dreiblättriges Kleeblatt, steht für die Bauern. Pik ist eine Lanzenspitze, die den Adel symbolisiert. Herz steht für Güte und stellt die Geistlichkeit dar. Und Karo, ein roter Pflasterstein, steht für das Bürgertum, welches bei Aufständen häufig zu Pflastersteinen als Waffe griff.

Die vier Könige

4 Könige

4 Könige

Die vier Könige des Skatsets wurden historischen Königen nachempfunden. Der Kreuz-König ist Alexander der Große (356 bis 323 v.Chr.). Der Pik-König stellt König David dar, der im 10. Jahrhundert v. Chr. Juda und Israel vereinte. Der Herz-König ist Kaiser Karl der Große, der Europas Grundlage schuf. Und der Karo-König wurde Julius Cäsar, dem erfolgreichsten Feldherrn des alten Roms, nachempfunden.

Die vier Damen

Für die Damen dienten Sagengestalten und Bibelfiguren als Vorbilder. Die Kreuz-Dame ist Juno Regina, die Schutzherrin der Ehe. Die Pik-Dame ist Zeus Tochter Pallas Athene. Die Herz-Dame wurde der Bibelfigur Judith nachempfunden, die den assyrischen Feldherrn Holofernes tötete. Und bei der Karo-Dame handelt es sich um Rachel aus dem Alten Testament.

Tarokarten

Doch einige Karten umgeben noch mystischere Symbole. Mit Tarotkarten soll man zum Beispiel die Zukunft voraussehen können. Jede Karte ist dabei ein explizites Deutungswerkzeug.

Tarot

Tarotkarten

Der Narr steht zum Beispiel für den Ursprung und Grenzenlosigkeit.

Der Gehängte steht für eine unfreiwillige Lähmung, wie zum Beispiel eine schwierige Situation, aus der man nur mit viel Mühe wieder herauskommt.

Der Herrscher steht für Verantwortung, denn mächtig ist nur, wer Eigenverantwortung übernimmt.

Karten können auf eine sehr lange Geschichte zurückblicken. Es gibt sie in vielen verschiedenen Ausführungen und einige Spiele verlangen spezielle Spielkarten. Dementsprechend vieldeutig sind deshalb natürlich auch die damit verbundenen Symbole. Nicht alle Symbole können bis auf ihren korrekten Ursprung zurückverfolgt werden. Vielen Herkunftserklärungen der Karten, sollte man nicht zu viel Glauben schenken, da seit jener Zeit schon so einige Jahre verstrichen sind und es deswegen schwer fällt bei den verschiedenen Erzählungen den Wahrheitskern herauszufiltern.

Merken

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentar verfassen