Flüchtlingsflut über Kos

2915D9C900000578-3099736-image-a-36_1432752563847Die griechische Insel Kos (griechisch Κως [kɔs] (f. sg.), türkisch İstanköy, italienisch Coo) in der östlichen Ägäis ist der kleinasiatischen Küste vorgelagert. Kos ist nach Rhodos und Karpathos die drittgrößte Dodekanes-Insel. Im Jahr 2011 hatte die Insel 33.388 Einwohner. Hauptort ist die gleichnamige, über 19.000 Einwohner zählende Stadt Kos, die das touristische und kulturelle Zentrum der Insel bildet. (Wikipedia)
Aus dem griechischen Traum auf Touristen ist ein Flüchtlings-Albtraum geworden.

Mail online zeigt eine eindrucksvolle Bildreportage über tausende Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan, die Kos überschwemmen.

Seit die EU “Verteilungsquoten” benannt hat, die viele Mitgliedsländer jedoch strikt2916288500000578-3099736-image-a-33_1432752548416 ablehnen (wie beispielsweise Großbritannien), verschärft sich die Debatte um Flüchtlinge/Asylbewerber  zusehends.
In Kürze wird es zur Konkurrenz um Wohnraum zwischen sozialbedürftigen Familien, Alleinerziehenden, Rentnerinnen und Rentnern sowie anerkannten Flüchtlingen und Asylbewerbern kommen.
In manchen Städten könnte es sonst wie in Kos aussehen. 29150B7F00000578-3099736-End_of_the_journey_A_Syrian_refugee_carries_a_toddler_off_a_ding-a-22_1432763513100

Jedes Einzelschicksal mag erschütternd sein, Millionen kann kein Land verkraften. Jetzt rächen sich der Sturz von Gaddafi, der inszenierte ISIS-Terror in Syrien, der mißlungene westliche Militäreinsatz in Afghanistan. Diejenigen, die das Elend angerichtet haben, sind weit vom Schuß.

Vollständiger Bildbericht bei Mail online.

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Flüchtlingsflut über Kos — 1 Kommentar

  1. die brauchen eine härtere gangart gegen die flüchtlinge. so wie in australien. das gutmenschentum muss endlich begraben werden. griechenland hat selbst kein geld.

Kommentar verfassen