Merkel ist Deutschlands größter Sanierungsfall (Teil II)

Merkel und Staatsschulden

„Frau Merkel hat während ihrer achtjährigen Amtszeit die Staatsverschuldung von 63 Prozent zum BIP auf 82 Prozent erhöht. Eine Meisterleistung!“ (Quelle: Steht uns das Schlimmste noch bevor?; Seite 62) Im Jahr 2005 lag die deutsche Staatsverschuldung bei 1,49 Billion Euro. Acht Jahre später, Ende 2013, waren es bereits 2,03 Billionen Euro.

Dafür hat sie ja auch einen Finanzminister ausgewählt, der ihr dabei hilft, die Deutschen so gut es geht, auszuplündern und das Geld der Steuerzahler an die Banken und den Superreichen leichtfertig zu verteilen. Das geschah nach der Lehman-Pleite im Herbst 2008.

Viele deutsche Privat- und Landesbanken (WestLB, HSH Nord, Bayern LB u.a. haben auf Teufel komm raus mit Steuergeld an den Finanzmärkten gezockt und standen danach vor der Pleite. Die damalige Bundeskanzlerin Merkel und der Finanzminister Steinbrück haben diese Banken mit Milliarden Steuergeldern gerettet. Die Manager dieser Banken durften gehen und bekamen dafür sogar noch Abfindungen in Höhe von mehreren Millionen Euro.

Und was sagte Frau Merkel: Ich werde bis zum letzten Atemzug kämpfen, dass Lobbyverbrecher…
Nein, das sagte sie nicht, sondern:

“Wir sagen außerdem, dass diejenigen, die unverantwortliche Geschäfte gemacht haben, zur Verantwortung gezogen werden. Dafür wird die Bundesregierung sorgen. Das sind wir auch den Steuerzahlern in Deutschland schuldig. Wir sagen den Sparerinnen und Sparern, dass ihre Einlagen sicher sind. Auch dafür steht die Bundesregierung ein.“ (Quelle: Steht uns das Schlimmste noch bevor?; Seite 127) Niemand wurde zur Verantwortung herangezogen. Dafür hat Frau Merkel ganz im Sinne der Steuerzahler gesorgt.

Bisher wurden hier nur die expliziten Staatsschulden genannt. Die impliziten Schulden dürfen aber nicht unerwähnt bleiben, denn das sind die Schulden, die an zukünftige Pensionszahlungen, sowie Kranken-, Pflege- und Rentenversicherungen noch anstehen. Bei der gesetzl. Krankenversicherung waren es in 2011 bereits 83 Prozent des nominalen BIP, bei der sozialen Pflegeversicherung 38 Prozent und bei der gesetzl. Rentenversicherung weitere 85 Prozent (Quelle: Buch s.o., Seite 94). Zusammenfassend sei darauf hingewiesen, dass die Staatsverschuldung (explizite und implizite) bereits im Jahr 2011 insgesamt 288 Prozent zum BIP betrug.

Deutschland geht es gut!

Anhand dieses Schuldenberges läßt sich ableiten, dass Frau Merkel überhaupt kein Interesse daran hat, trotz (noch) guter volkswirtschaftlicher Lage und somit hoher steuerlicher Einnahmen Deutschland zu entschulden.

Ihr Ziel ist es, am Euro festzuhalten, koste es, was es wolle. Und dieses Ziel wird für die Deutschen noch sehr, sehr teuer. Wenn erst einmal die ganzen Verpflichtungen gegenüber dem ESM und der EZB greifen, dann kommen nochmal etliche Milliarden Schulden obendrauf. Wieviel das sein werden, läßt sich heute noch nicht exakt beziffern.

Cover-S-O-S_KleinFrau Merkel hat auch dafür gesorgt, dass sie und ihre Schoßhunde während ihrer Amtszeit und zum Großteil auch aus der Opposition dem ESM zugestimmt haben. Obwohl laut Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) der Ankauf von europäischen Staatsanleihen durch die EZB rechtswidrig sei, wurde von Frau Merkel nichts dagegen unternommen. Wenn diese Schrottpapiere früher oder später in der Bilanz der EZB mit Null bewertet werden, zahlt nicht Frau Merkel und die anderen Befürworter, sondern wie immer der Steuerzahler. Und das könnte schon bald der Fall sein, wenn z.B. Griechenland den Staatsbankrott erklärt. Hauptsache der Euro wird gerettet. Koste es, was es wolle. Deutschland als Hauptzahlmeister der EU hat’s ja.

Deutschland geht es gut!

Merkel und das Freihandelsabkommen (TTIP)

Frau Merkel ist eine große Befürworterin der Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TISA, obwohl bewiesen ist, dass solche Abkommen langfristig nur Nachteile mit sich bringen. Solche Abkommen dienen nur den Großkonzernen und schaden der Bevölkerung. Frau Merkel sagte dazu:

“Wenn europäische Standards für ein Freihandelsabkommen mit Amerika unterschritten würden, wären viele Bedenken gerechtfertigt. Aber es bleibt bei unseren sehr hohen europäischen Standards für Verbraucher und Umwelt. Dafür stehe ich ein.”

Eine große Mehrheit der Bevölkerung aber ist gegen dieses Abkommen und Experten sind sogar der Meinung, dass solche Abkommen langfristig zum Verlust von Arbeitsplätzen führen. Frau Merkel hingegen, die alles besser weiß, sagt dazu:

“Ein Freihandelsabkommen zwischen diesen beiden großen Wirtschaftsräten führt zu mehr Arbeitsplätzen. Wir haben bei den Verhandlungen keine Zeit zu verlieren.”

Zu der Geheimhaltung der Abkommen schweigt sie nur allzu gerne. Ebenso zu den bereits über eine Million Unterschriften gegen diese Abkommen. Für die mehrheitliche Meinung der Bundesbürger hat sie nichts übrig. Eine Direkte Demokratie lehnt sie vehement ab. Die Interessen der Großkonzerne stehen für sie an erster Stelle. Die Stimmen ihrer Wähler sind nur Mittel zum Zweck.


Ihr Amtseid, “… Schaden vom Deutschen Volk abwenden“, war ihre erste Lüge als Bundeskanzlerin. Weitere Lügen kamen hinzu. Inzwischen hat sie ihre Wähler und das gesamte Volk so oft belogen, dass es unmöglich ist, all ihre Lügen hier aufzuführen.

Merkel sagt die Unwahrheit und ist untragbar. Bei ihren vielen Lügen muss die Frage erlaubt sein, ob sie unter Pseudologie (pathologisches Lügen) leidet. Pseudologie stellt einen krankhaften Zustand dar. Wird Deutschland seit fast zehn Jahren von einer kranken Person, einer Psychopathin, regiert?
Psychopathen leiden unter schweren Persönlichkeitsstörungen und sind durchaus in der Lage, elegant und mit Charme ihre Ziele zu verfolgen.

Wie dem auch sei, diese Frau versteht es sehr gut, ihre Untertanen nach Strich und Faden zu belügen. Von allem was sie sagt, sollte genau von dem Gegenteil ausgegangen werden. Um nur noch ein Beispiel zu nennen: “Mit mir wird es keine PKW-Maut geben.” Vor Kurzem wurde die PKW-Maut vom Bundesrat beschlossen. Und wer unterstützt sie bei all ihren Lügen? DIE LÜGENPRESSE!

 Deutschland geht es gut!

Quelle

Teil I hier

Teil III zu Deutschlands Sanierungsfall demnächst.

 

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Veröffentlicht unter Allgemein permalink

Über piejayb

61 Jahre junger Mann der ausgewandert ist, weil ihn das Leben in Deutschland schon seit sehr langer Zeit so verlogen vorkam, dass es ihn regelrecht ankotzte. Jetzt wo er tatsächlich weg ist, zeigt es sich deutlich wie recht er doch mit seinem Gefühl hatte.


Kommentar verfassen