Das Ende der Lügen ist nahe

Lügen haben kurze Beine, wird behauptet. Die Menge der Menschen, die den Lügen der Politiker nicht mehr glauben, wird zwar größer, ist aber immer noch zu gering, um die Massen auf die Straße resp. auf die Barrikaden zu bringen.

Noch wollen Millionen Menschen nichts davon wissen: Wir sind in der Endzeit, vor dem großen Knall.

54877003zGold wird aktuell um die $ 1.260 die Unze gehandelt. Während Regierungen und Notenbanken blindlings in eine Negativzins-Katastrophe wandern, wird mit Hilfe des „Agreement on Net Financial Assets“ (ANFA) das System gerade noch am Leben gehalten. Anfa heißt das Abkommen zwischen der Europäischen Zentralbank und den 18 nationalen Zentralbanken des Eurosystems vom 19. November 2014. Es erlaubt letzteren, Anleihen des eigenen Staates aufzukaufen.

Die Zeitbombe bezweckt nichts anderes, als das gegenwärtige Gleichgewicht zwischen Dollar und Euro halbwegs synchron zu halten. Es ist eine der letzen Stützen des wankenden Systems, dessen Crash bereits begonnen hat.

978349204580329627351zWeil die FED täglich die Dollarmenge erhöht, muß die EZB in gleichem Maße Schritt halten, damit der Dollar nicht crasht. Mit dem Anfa-Abkommen wird die Menge an umlaufenden Euros ständig im Gleichschritt mit der Erhöhung der umlaufenden Dollars erhöht. Euro und Dollar werden somit gleichermaßen geschwächt, und die Mehrheit der Menschen hält das Währungssystem für stabil.

Das Gegenteil ist der Fall. Ab dem 1. April werden nicht mehr 60 Milliarden pro Monat von der EZB zusätzlich direkt ins System gepumpt, sondern 80 Milliarden, und die Zinsen wurden auf Null gesenkt. Mario Draghi (EZB) und Janet Yellen (FED) halten sich damit strikt an die Vorgaben ihrer Auftraggeber.

Irgendein Fehler in diesem Balance-Akt und das Kartenhaus bricht zusammen. Der empfindlichste Nerv liegt bereits bloß: die Zockerbude des Derivate-Casinos mit über 1,2 Billiarden !!! Zinspapieren ist nur noch über den Anschein stabiler Staatsanleihepreise zu halten.

Die Deutsche Bank hat ein Derivatevolumen von etwa 65 Billionen US-Dollar, das übersteigt das deutsche BIP um das Achtzehn- bis Neunzehnfache. Wenn die Deutsche Bank zusammenbrechen würde, würde das gesamte Weltfinanzsystem zusammenbrechen. JP Morgan und Goldman Sachs sind dann ebenso gefährdet.

Die Risiken im System sind inzwischen so groß, daß nicht einmal mehr von einem zeitversetzten Dominoeffekt ausgegangen werden kann. Die psychologische Steuerung der Massen wird irgendwann entgleiten. Dann ist der weltumfassende Total-Crash fällig.

Die Gefahr, daß die Welt vorübergehend zu einem Tollhaus wird, ist sehr wahrscheinlich. Jeder sollte darüber nachdenken, wie er sich persönlich schützen kann.

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentar verfassen