Reden wir Klartext

Die Vollendung der Ausrottung aller („Bio-„)Deutschen verhinderte zunächst bis 1989 die DDR mit ihrer soliden Geburtenpolitik.

Auch deswegen war es Jahwes brennender Wunsch, diese DDR zu beseitigen – mit brutaler Kriegsgewalt (und Verzicht auf Massenvernichtungswaffen, was mit Blick auf zukünftige Pläne nicht opportun gewesen wäre) funktionierte das nicht, selbst wenn sich „unsere Befreier“ redlich bemühten – dazu gab es einfach zu viele Deutsche.

Also erdachte man den biologischen Völkermord a la Hooton, der durch den Bestand der DDR in wünschenswerter Weise durch 40 Wohlstandjahre des „Systemwettstreits“ verschleiert wurde. Dazu diese Zahlen des BASt. Hier wird allerdings entgegen jeder Tatsachenentwicklung von abnehmenden „Zuwandererzahlen“ ausgegangen. Und diese Hochrechnung stammt aus dem Jahr 2014 – sie ist mittlerweile, dank der Völkermord-Agenda der „größten Politikerin aller Zeiten“, Makulatur.

Zitat aus einem Bericht zur „Zuwanderungsentwicklung“ auf „Politaia“:

„Die Zuwanderung in die alten Bundesländer lag beispielsweise in den 80er Jahren mit 1022 Zuwanderern pro 100.000 Einwohner deutlich über den klassischen Einwanderungsländern, zum Vergleich USA (245), Kanada (479) und Australien (694).“

934500

Die Zensoren von Robert DarntonWohlgemerkt in den heute scheinbar paradiesisch erscheinenden 80er Jahren. Kein Zweifel: Im Winter 2014/2015 keimte erstmals überall in der B.R.D. massiver Widerstand gegen die antideutsche Politik auf. Ebenso wächst der Widerstand gegen den die Entwicklung begleitenden Brüsseler Moloch überall in €Uropa.

Das muß den Genozidplanern wie ein Alarmsignal erschienen sein: Die Konsequenz war der von der Berliner Marionette und ihren zionistisch-€Uropäischen Hintermännern umgesetzte Flutungsplan ab September, der nicht zufällig im von Hochverrätern gekaperten „Deutschland“ als dem zentralen und bevölkerungsreichsten sowie wirtschaftsstärksten „Staat“ der €U ansetzt.

Es ging darum, den bereits völlig durchweichten Deich der „B.R.D.“ – B.M. tat befehlsgemäß schon seit Jahren alles, um das Wasser immer weiter steigen zu lassen – in einer Art Putsch schlagartig zu durchstechen.

Man beachte die PR-Vorbereitung, die allein darauf berechnet war, schon im Vorfeld jedweden Widerstand gegen diesen apoklyptischen Plan platt zu walzen. Siehe den hetzerischen Doppeltitel der Stimme des Zionismus Heft 35/2015:

Oder die perfekt durch-choreographierten und sich nach dem Tag X urplötzlich wieder in Luft auflösenden „Spontanempfangskommittees“ (mit Teddybären und Kuchen) – es ist überhaupt nicht denkbar, daß diese Zusammenrottungen mit ihrer perfekten Logistik – rechtlich gesehen nicht angemeldete Demonstrationen – der Verräterbande an der Spree nicht bekannt gewesen sein sollten bzw. nicht in jeder Hinsicht aktiv von dieser unterstützt wurde.

117903Zumal pünktlich mit Einsetzen der „Willkommenskultur“ die Grenzen niedergelegt wurden – ein Großteil der Mitschuld trifft allerdings das Wohltätigkeitsgesindel, das robotergleich den Plan umsetzte.

Hier und überall sonst hat die B.M. mit ihren Deutschlandausrottern mitgetan – nach angeblichen Soros-Plänen, die selbstverständlich vom zionistischen Regime und dessen Unterstützern aus der Hochfinanz orchestriert worden sind (denn WER beherrscht in diesem „Deutschland“ seit spätestens 1918 alle Medien ?).

121620Soll heißen: Schwächung des von den Zionisten – nach dem unerwartet harten Widerstand der syrischen Armee mehr denn je – gefürchteten, syrischen Nationalstaates (der zudem zwecks Gebietsarrondierung eines „Groß-Israel“ zerschlagen werden soll) durch schlichtes Austreiben der wehrfähigen, jungen Männer UND hinein nach Europa zur Zerstörung Rumpfdeutschlands und der Deutschen – noch „ergänzt“ durch ungezählte, sonstige „Kontingente“ (dies übrigens die Einschätzung eines hohen, jordanischen Beamten).

Und immer schön nach dem Mantra „alle Menschen sind gleich“.

Was dann aber bald dazu führen wird, daß sich keiner der zugereisten Invasoren hier anstrengen wird, wozu denn auch?

51en+dhxXnL._SX313_BO1,204,203,200_ Diese ganze Aktion ist durch und durch zionistisch-freimaurerisch. Siehe Wolfgang Eggert: Israels Geheimvatikan.

Und es ist bezeichnend, daß die ob ihrer angegeblich „Stabilität“ und „effektiven [ja – effektiv korrupten] „Verwaltung“doch angeblich „international so bewunderte“ „B.R.D.“ hier wie ein schmieriges Operettenregime mit den ersten „Sponatankundgebungen der Willkommensolidarität“  wie ein morsches Kartenhaus in sich zusammenbrach.

Auch das „Schließen der Balkanroute“ – u.a. durch den Oberfreimaurer Faymann – ist vermutlich reine Täuschungsstrategie. Der von den Brüsseler Nationalstaatsmördern mit dem Ziel der maximalen Spontan- und Momentflutung gefahrene Kurs drohte nach mehreren Millionen (plus X) „Gästen“ rein faktisch ins Chaos abzugleiten.

Also ging man einen Schritt zurück, öffnete mit dem „€U-Türkei Deal“ aber gleich eine neue – und noch viel effektivere Strategie in Form eines weitgehend von der Öffentlichkeit unbemerkten „Direkt-Importes“, den die B.M. ja schon gegen Ende September/Anfang Oktober wollte (Schleuse).

Verstärkt um den Multiplikator Türkei-Visafreiheit – was gleichbedeutend ist mit dem Millionenzustrom von anatolischen Versorgungsempfängern in die (vor allem „deutsche“) „Sozialstaatlichkeit“, vgl. hierzu das natürlich auch nicht zufällig ergangene Verdikt des gleich dem „BVerfG“ vollkommen umgedrehten „Bundessozialgerichts“ von Ende letzten Jahres zu dem unbedingten Sozialhilfeanspruch von – hier noch – €U-Ausländern (d.h. Anspruch auf Grundsicherung nach SGB XIII – das bedeutet Geld ohne Pflicht zur Arbeit, die aber für alle arbeitsfähigen, „Bio-„Deutschen Gültigkeit hat).

Die Regel wird sich bald auf alle Ausländer erweitert sehen.

50554766z16205701zEs ist evident, daß das Werkzeug B.M. dazu  bestimmt ist, Rumpfdeutschland den Rest zu geben.

Aber der einzige Weg, dem zu begegenen, wäre angesichts der Sinnlosigkeit jeder Verhandlungslösung mit sektiereischen Fanatikern der bewaffnete Widerstand – im Grunde genommen ist das wohl auch die Haltung der B.M.: Wem es nicht gefällt, kann ja Bürgerkrieg machen – werdet schon sehen, was ihr davon habt.

Denn die unvorteilhafte Demographie und die jahrzehntelange Wohlstandverweichlichung a la spätrömisches Imperium lassen die Voraussetzungen zu einem solche Bürgerkrieg für die autochthonen  Deutschen schon heute als wenig erfolgversprechend erscheinen.

Das wissen die Marionette und deren Hintermänner nur zu genau.

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Reden wir Klartext — 2 Kommentare

  1. Von der Ferne aus gesehen (Hoffentlich liege ich falsch)
    Es gibt kein Zurueck mehr.Schon seit 1995 schriftlich fest gelegt in der Barcelona Declaration. Ihr Deutsche habt keine Chance mehr.Es werden immer mehr Fachkraefte kommen.Lt RT (English) 1.2 Mille proJahr fuer 5 Jahre Unsere heutigen *Alliierten Freunde* haben uns schon immer irgendwelche zwie!ichtigen Figuren aufs Auge gedrueckt. Ganz besonders diesen oestereichischen *Export*.Dem Frueheren und der Heutigen sind dem dt Volk immer am A….vorbeigegangen. Merkwuerdig, dass die immer zwanzig Jahre brauchen, um uns mit *Fuehrern* zu begluecken, die uns immer voll an die Wand fahren. Aber diesmal gibt es kein Zurueck:*game over,winner (Elite) takes all*.Selbst Mistgabeln bringen nichts mehr. Die Interlektuellen auf anderen blogs setzen ihe Hoffnung auf die AfD. Aber die ersten Anzeichen einer zukuenftigen Aufloesung sind da. Das Trommelfeuer der MSM wird nicht nachlassen. Wie sie vorzugehen hat im Einklang mit der *Elite* koennenSie hier lesen:

    http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?pubRef=-//EP//TEXT+TA+P6-TA-2007-0623+0+DOC+XML+V0//DE
    Das kann man taeglich in den MSM blogs lesen.
    Hat irgend einer mal versucht herauszufinden, ob eine Verbindung besteht zwischen der „Open Border Society“ und den Aktivisten der „Novody is Illegal“ crowd? Die koennen doch zu jeder Tages Zeit demonstrieren. Wer bezahlt die?

    Greg Palast (2002)
    THE BEST DEMOCRACY MONEY CAN BUY
    „Der Euro ist so amerikanisch wie amerikanischer Apfelkuchen“.(page 279)
    Noam Chomsky
    ……selbst die Wiedervereinigung ist von den Amis bestimmt worden. („Wenn die Zeit reif ist“).
    ‚Dieser klasse “ Workshop“ muss von uns controlliert werden‘
    Auswandern!

  2. H. Broder und die Schwindel-Semiten-Debatte:

    Die erste Schwindel-Semiten-Verserzählung

    Ist das Haken-Sterntum ¹
    Dazu da
    Daß man
    Die Hunnen nicht sieht?

    Niemand kann
    Wie gesagt
    Wissen
    Was von all dem
    Wahr ist

    Doch was man mit Sicherheit weiß
    Das ist
    Daß vor 800 Jahren
    Die Mongolen unter Dschingis Khan
    Die Hunnen
    In einer blutigen Schlacht besiegten
    Und die Verlierer
    Sich von dieser fürchterlichen Niederlage
    Bis in die Neuzeit
    Nicht wieder erholten

    Fortan
    Lebten die blutrünstigen
    ’Bestien auf zwei Beinen’
    In hoffnungsloser Armut
    Deren Ende
    Gar nicht vorstellbar war

    Und die sich einst mit dem Ehrentitel
    ’Sonne der Arier’
    Geschmückt hatten
    Schlichen wie geprügelte Hunde
    Durch die dunklen Wälder
    Am Wolgastrom
    Als wären sie immer noch
    Auf der Flucht
    Vor Dschingis Khans Mongolen

    In ihren Ursprüngen
    Waren die Hunnen stets
    Durch und durch
    Beutegierige Materialisten
    Ohne jegliche religiöse Neigung

    Angst und Armut
    Waren die Beweggründe
    Für die neue ’ Frömmigkeit’
    Der Hinterwäldler von der Wolga

    Was zu Beginn
    Eine aus der Not geborene
    Neugier
    Für die viel-tausend Kilometer entfernte
    Religion der Haken-Stern-Sekte war
    Verwandelte sich mit der Zeit
    In eine Ethno-Konversion
    Der Hunnen

    Nach ihrer Meinung
    Gehörten sie
    Schon nicht mehr
    Zu den Steppenvölkern Südrußlands
    Ihnen war
    Als seien sie keine Kaukasier mehr

    Bei einem
    Höchst bedeutsamen Ritual
    Tauchte weiß wie ein Knochen
    Der herbstliche Mond auf
    Und spiegelte sich in der Wolga

    Zu dröhnenden
    Trompetenstößen
    Aus Schafbockhörnern
    Zupften sich
    Viel-hunderttausend
    Verwahrloste Hunnen
    Ihre Ziegenhaarmäntel zurecht
    Rieben Daumen und Zeigefinger
    Der rechten Hand aneinander
    Nickten hastig mit den leeren Köpfen
    Weil es läßt sich leichter nicken
    Wenn der Kopf leer ist
    Und wie zu erwarten
    War nichts darin
    Außer einem donnernden
    “Himmelherrgottscheißenochmal“
    Mit dem die Scharlatane
    Wie auf ein Signal
    Die Ethno- und Kultfronten
    Wechselten

    Ehe es einer Kuh gelang
    Drei Mal zu brüllen
    Wurde das ’arisch’ kaukasische Gaunervolk
    In seiner wahnhaften Vorstellungswelt
    (Ein früher Fall für Freud)
    Zu einem semitischen
    Haken-Sternlerischen
    Religions-Stamm

    Wie im biblischen Beispiel
    Die Dämonen in die Schweine
    So fuhr
    Die Ethno-Lüge in die Hunnen

    Wie fühlten sich
    Die ’Arier’
    Als frischgebackene
    ’Semiten’?
    Hatten sie
    Ein leichtes Schwindelgefühl?
    Litten sie
    Unter ‘ner Ethnienverschiebung?

    Durften die Hunnen ‘glauben‘
    An was sie ‘glauben‘?

    Konvertieren
    Zum Haken-Sterntum
    Geht nicht
    Wie ein Purzelbaum vom Pferd

    Fragen Sie mal nach
    Wie kompliziert das ist

    Noch bevor
    Ein Hahn danach krähte
    Wurden aus hungerleidenden Hunnen
    Pseudo- semitische Prahlhänse
    Die von Dorf zu Dorf zogen
    Auf der Suche nach Opfern
    Für ihren Schwindel-Semiten Taschenspielertrick

    Ein D’scher sagte
    ‚Ha
    Mir juckt der Daumen sehr
    Etwas Böses kommt hieher!‘

    Nach diesen unheilverkündenden Worten
    Wimmelte es bald in Europa
    Von Prahlhälsen
    Die jeden anbellten
    Der die Schwindel-Semiten nicht
    Wie wichtige Nachfolge des Haken-Stern-Heilands
    Behandelte

    Etwas Böses kam hieher!

    Das Problem der Schein-Semiten war
    Daß sie sich an den ‘Semiten‘
    Nicht richtig gewöhnen konnten

    Wo hört der Hunne auf?
    Wo fängt der Homo haken-sternicus an?

    Der Semiten-Abklatsch steckt
    Im endlosen Kreislauf
    Der immer selben Lüge

    Mit den lauernden Augen
    Wilder Tiere
    Gingen die konvertierten Hunnen
    Zur Messe
    Beteten und
    Sangen die Ghonora
    Wünschten sich
    Jemand anders zu sein

    Aber ihre wahre Natur
    Konnte die Haken-Stern-Religion
    Nicht steuern
    Den ‘unwillkommenen’
    Ethno-Schwindlern
    Fehlte das Morden, Rauben, Plündern
    Die Grausamkeit

    Nur der neue Second-hand-Gott
    So stellte sich heraus
    Mit seinen heißen
    Stechenden Mörderaugen
    Hörte ganz besonders
    Auf die Konvertiten

    Die zweite Schwindel-Semiten-Verserzählung

    Wie heißt es doch
    So schön
    ’Betrüg dich selbst
    Um andre zu betrügen’

    Mit unvorstellbarer Überzeugungskraft
    Schütteln sie
    Ihre Schein-Ethnie
    Aus dem Ärmel
    Und niemand hob die Hand
    Deren Wahrheitsgehalt
    Infrage zu stellen

    Doch
    Wenn das Thema
    Ethno-Schwindel
    Angeschnitten wird
    Verziehen die Haken-Sternler’Innen ¹
    Immer ihr finsteres Gesicht
    Und ein tiefes Knurren entringt sich ihrer Kehle
    Als hätten sie sich
    Aus Versehen
    Etwas nicht ganz Koscheres
    In den Mund gesteckt

    Nicht nur
    Gewehre und Schwerter
    Sind Waffen
    Auch der üppig finanzierte
    Ethno-Schwindel
    Der Haken-Stern-Sekte
    Ist eine Waffe

    Die Maskerade wird gern
    Als moralische Keule eingesetzt
    Um den ’Feind’
    Emotional niederzustrecken

    Schnell und effektiv
    Mit einem Mindestmaß
    An sprachlichem Aufwand
    Machen die
    Zu den Semiten
    ’Konvertierten’
    ’Arisch’ kaukasischen Hunnen
    Ihre ’Gegner’
    Mit einem Anti-Wort fertig
    Einem Wort
    Dem Aufgrund ihres Ethno-Schwindels
    Jegliche Substanz fehlt

    Mit dem Anti-Jargon
    Anti-Xemitismus
    Anti-Raubstaat
    Anti-Haken-Sterntum
    Anti-Zizizi-On
    Zu jonglieren
    Ist ihre unheilvolle Stärke
    Auf den die Schwindel-Semiten
    Als Joker
    Reflexartig zurückgreifen

    Es ist
    Als ob sie Gift
    Hemmungslos
    Um sich herum versprühten
    Und alle um sich herum
    Besudeln und verhetzen

    Ihr groteskes ’Arabfacing’
    Entbehrt nicht einer gewissen Komik
    Und ruft Erinnerungen hervor
    An die rassistischen
    Mit Ruß geschwärzten weißen Gesichter
    Der ’Blackface’-Jahrmarkts-Vorstellungen
    In den USA um 1900

    Manche Ethnologen
    Halten den
    Als Semiten geschminkten Slawen
    In der denkbar schmutzigsten Ausdrucksweise vor
    Daß ihre Anti-Xemitismus-Keule
    Eigentlich
    Den Straftatbestand
    Der Volksverhetzung erfüllt

    Volksverhetzer
    Stehen nicht auf dem Boden
    Einer freiheitlich demokratischen Grundordnung
    Die wollen die Gesellschaft
    Mit der Anti-Xemitismus-Schallplatte
    Spalten
    Und das friedliche Miteinander
    Hintertreiben

    Die seit Jahrzehnten
    Gebetsmühlenartig wiederholten
    Anti-Xemitismusvorwürfe
    Des Zentralrats der Schwindel-Semiten
    Sind ein Fall von Terrorismus
    Innerhalb der moralischen Ordnung

    Die Schwindel-Semiten
    Müssen sich
    An ihrem volksverhetzenden Handeln
    Messen lassen
    Nicht an ihren grotesken Inszenierungen
    Als Möchtegern-Semiten

    Die Ethno-Lüge
    Ist eine Perversion von Religion
    Die jede Grenze überschreitet

    Hinter der Haken-Stern-Religion
    Tut sich
    Ein moralfreier Kosmos auf

    Wer wissen will
    Warum das so ist und wieso
    Haken-Stern-Religiöse
    Gelegentlich als Faschisten beschimpft worden sind
    Bekommt im ’Raubland’-Poesiealbum
    Eine lesenswerte Antwort

    © Dr. H.R. Götting 2016

    Leseprobe aus
    https://www.amazon.de/Raubland-Helmut-Goetting-ebook/dp/B01LDFM1T8/ref=tmm_kin_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1473535561&sr=8-1

    ¹)
    Viele Leser interpretieren ‚Raubland‘ einfach als Israel; Haken-Stern-Sekte und Schwindel-Semiten als Juden; Palustrinier als Palästinenser; Gaz-A-U.s.c.h.w.i.t.z. KZ als Gaza; Jǿrdanielo als West-Jordanland; Bibi-Doc als Netanjahu; Augenklappe als Mosche Dajan; Begin-Begout als Begin; Dunkelpfaffe als Gauck; HosenanzüglerIn als Merkel.

    Aber ‚Raubland‘ ist keine getreue Schilderung des Judentums, sondern eine fiktive Erzählung in erschreckenden Versen, und Hinzugedichtetes oder Weggelassenes erschaffen die magisch-satirische Kriminalgeschichte des Haken-Sterntums.

    Über eine Diskussion/Feedback des Buches auf Ihrer Webseite würde ich mich freuen

    Ihre Kommentare sind auch willkommen auf

    https://web.facebook.com/Raubland

    oder twittern Sie unter dem Hashtag

    #schwindelsemiten

    und folgen Sie

    @raubland

Kommentar verfassen