Menschenrechtsimperialismus und Menschlichkeitswahn

Kaum jemand kann verstehen warum Merkel nicht nur ihr eigenes Volk verrät und verkauft, sondern ganz Europa mit in den Abgrund stürzt. Unvorstellbar: Die bunte Republik entpuppt sich immer mehr als Hochburg für Sozialbetrug.

Soko-Chef: Migranten mit Mehrfach-Identitäten erschleichen bis zu siebenmal Taschengeld: In der Bundesrepublik häufen sich laut einem Bericht von „Focus“ die Fälle, dass Migranten mehrfach Leistungen beziehen oder anderweitig den Rechtsstaat unterwandern.

Mit acht, neun Personalien bis zu siebenmal Taschengeld”

In Nordrhein-Westfalen (NRW) und Baden-Württemberg waren die Beamten im Sondereinsatz gegen mutmaßliche Sozialbetrüger. „Langsam dämmert es, dass wir nicht wissen, wer da zu uns kommt“, meint Erich Rettinghaus, der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) in NRW. Er treffe auf Menschen, „die noch und nöcher Straftaten begehen und auch den Sozialstaat ausplündern“. (Quelle)

Die Dortmunder Rechtsdezernentin Diane Jägers (CDU) erklärt: „Wir vermuten, dass eine hohe Zahl, vielleicht sogar die Mehrheit derer, die sich seit Sommer in den Dortmunder Erstaufnahmeeinrichtungen als Syrer registrieren ließen, gar nicht aus Syrien kommen.

Konkurs des Rechtsstaates

Was aus Linz gemeldet wird, findet täglich auch in deutschen Städten statt. Es wird berichtet, dass dort ganze Flüchtlingskolonnen das Kaufhaus C&A besuchen, Waren an sich nehmen und diese an der Kasse vorbei tragen und unbehelligt das Kaufhaus verlassen dürfen. Keine Polizei schert sich darum und die Angestellten haben angeblich von der Firmenleitung ganz oben einen Maulkorb. (hartgeld.com)
Man stelle sich das vor, was es für diesen elenden Staat bedeutet, nämlich totaler Konkurs des Rechtsstaates.

Menschenrechtsimperialismus und Menschlichkeitswahn. Die Fakten
Ein scheinbar unaufhaltbarer, zerstörerischer Tsunami fegt durch Deutschland, in dessen Gefolge sich unser Land nachhaltig und irreparabel verändern und binnen weniger Jahre nicht mehr erkennbar sein wird. Das Signal zur Flutung Deutschland mit illegaler Einwanderung gab Bundeskanzlerin Angela Merkel am 4. September 2015, als sie die ›Schleusen‹ öffnete und die in Ungarn gestrandeten syrischen Emigranten nach der BRD ohne jede Bedingung einlud. Im Herbst konnte eigentlich jeder kommen, dem es zu Hause in Asien oder Afrika nicht mehr gefiel.
Die Masseneinwanderung ist weder mit dem deutschen Souverän abgesprochen noch im Bundestag erörtert worden. Vollendete Tatsachen zu schaffen ist die Devise der ›hohen Politik‹, für deren ›Herumsegelei‹ und Gefolgschaft gegenüber den USA die Mehrheit der deutschen Bevölkerung inzwischen kein Verständnis mehr hat. »Eine einzige Kette von furchtbaren Irrungen ist das Werk der heute noch Herrschenden. Unsere Pflicht liegt in der Verteidigung unseres von Gott gegebenen Lebensraumes und im Recht auf unsere Selbsterhaltung.« (Näuberring) Diese Schrift wendet sich daher an alle, die sich mit dem eigenen Verschwinden nicht abfinden wollen. (Mehr)

Die täglichen Talkshow-Inszenierungen einer überkorrekten Erregungsgesellschaft, in denen „Instant-Moral“ als Politikersatz gepredigt wird, geben fast stündlich Zeugnis von der zunehmenden Verdummung unserer „Wissensgesellschaft“, die so bereitwillig akzeptiert wird. Und doch gärt es in vielen Menschen. „Die Welt will belogen sein“, heißt es dazu schon im Narrenschiff von Sebastian Brant aus dem Jahr 1494.
Im realen Leben zerfällt die Infrastruktur genauso wie das Bildungssystem. Unser Steuersystem gilt weltweit als Irrwitz, unser Volksvermögen wird in Brüssel verpfändet, die „Political Correctness“ schreibt uns vor, was wir denken und sagen dürfen, und allzu viele Bürger sind zu feigen Karrieristen geworden, während selbsternannte Intellektuelle ihr Seelenheil in der bösartigen Verleumdung von Kapitalismus, Marktwirtschaft und Bürgertum finden.
Höchste Zeit zu handeln, sonst werden viele vieles verlieren! (Mehr Informationen)

Das Verdienst des europäischen Nationalstaates der Neuzeit war es, den Einfluss indirekter Gewalten zu neutralisieren, Frieden im Innern zu schaffen und mit sozialen Errungenschaften zum wirtschaftlichen Wachstum und relativen Wohlstand beizutragen. Diese Epoche ist vorbei. Die politische Klasse in Deutschland und Österreich betrachtet den Nationalstaat offenbar als Auslaufmodell und betreibt dessen Schwächung. Das geschieht insbesondere durch die Förderung eines Massenzustroms großteils kulturfremder Zuwanderer. Dieser Zustrom untergräbt die Solidarität, löst den Staat allmählich auf und bringt eine amorphe Bevölkerung hervor. Eingebettet in die supranationale Organisation Europäische Union, drohen sich die Staaten Europas in eine Weltgesellschaft aufzulösen, in der keiner dem anderen verantwortlich ist und eine weitgehend anonyme Finanzoligarchie den Ton angibt. Die sich hier aufbauenden Gegensätze drohen bürgerkriegsähnliche Auseinandersetzungen zur Folge zu haben. Das Todesurteil für den Nationalstaat ist jedoch noch lange nicht gesprochen. (Hier geht´s weiter)

Thierry Baudet gilt als intellektuelles Wunderkind und als eine Art neuer Star der Konservativen. Die Analyse, die der junge Autor in diesem Werk liefert, nötigt selbst linken Politikern und Autoren Respekt ab. Denn mit einzigartiger Präzision deckt Baudet auf, dass Europas Elite die Nationalstaaten nach und nach zerstört. Sein bemerkenswertes Buch zeigt anschaulich, wie in Westeuropa seit rund 50 Jahren ein großes Projekt durchgeführt wird: der Angriff auf die Nationalstaaten. Es ist das wichtigste Ziel der Eliten der Nachkriegszeit. Ihre Vision ist eine Welt ohne Nationen, ohne verbindende Kultur. Nur auf diesem Weg – so ihre Auffassung – können Kriege vermieden werden.
Massenzuwanderung zersetzt unser Wertesystem
Thierry Baudet belegt auf eindrucksvolle Weise: Die Nationalstaaten sind Basis und Garanten unserer demokratischen Gesellschaften. Die Masseneinwanderung, die die europäische Elite forciert, unterminiert das Verbindende. Wohin dies führt, zeigt der Autor an verstörenden Beispielen aus allen Bereichen des täglichen Lebens. Er macht deutlich: Wenn in einem westeuropäischen Staat plötzlich Werte aus fremden Kulturen zum Maßstab werden, erodiert zwangsläufig das, was die Bürger des Landes bisher verband.

»Die Kanzlerin agiert als politische Heuschrecke« schreibt Gertrud Höhler über Angela Merkel. Gertrud Höhlers Buch Die Patin ist ein Frontalangriff auf die Kanzlerin. Die scharfzüngige Professorin sieht in Angela Merkel eine Person, die einen mafiotischen Virus in die Bundesrepublik getragen hat, welcher den Rechtsstaat und die Demokratie von innen zerstört. Sie nennt sie eine »politische Heuschrecke«, unterstellt ihr Egomanie, den Selbstzweck des Machtgenusses, das Desinteresse an politischen Zielen und Wertneutralität.
Mal konservativ, mal christlich-sozial, mal liberal: Die deutsche Kanzlerin lässt sich nicht festlegen. Sie betreibt nicht Sachpolitik, sondern Machtpolitik. Werte-Abstinenz macht sie überlegen. Merkel wildert bei SAP und Grünen, sie enteignet Themen aus allen Lagern und schleift so die Vielfalt der Parteien. Die Kanzlerin lähmt den demokratischen Wettbewerb. Eine gefährliche Tendenz für die Deuten und auch für Europa. Gefährlich wird es inzwischen auch für die CDU.

In gut vier Wochen steht am 13. März in der B.R.D. ein Super-Wahltag bevor. In gleich drei Bundesländern wird ein neuer Ministerpräsident gewählt. Aktuelle Umfragen zeigen: Die CDU verliert Stimmen, die SPD rutscht noch tiefer ab – und die AfD profitiert.
Nach ihren umstrittenen Äußerungen zum Schusswaffen-Gebrauch gegen Flüchtlinge an der Grenze hat Augsburg der AfD-Vorsitzenden Frauke Petry das angedrohte Hausverbot im historischen Rathaus ausgesprochen. Zugleich wurde der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland die Nutzung des Gebäudes für einen Neujahrsempfang am Freitag untersagt, teilte die Stadt mit. AfD-Stadtrat Markus Bayerbach kündigte umgehend eine Klage gegen die Entscheidung des Oberbürgermeisters Kurt Gribl (CSU) an.

In der Panik werden Petry-Aussagen als verfassungsfeindlich eingestuft.
Petry hatte angeblich in einem Zeitungsinterview gesagt, Polizisten müssten illegale Grenzübertritte von Flüchtlingen notfalls auch mit der Schusswaffe verhindern. Beim Interview des „Mannheimer Morgen“s mit Frauke Petry fiel ein Satz, den Politik und Konformistenpresse aus dem Kontext rissen und zu einem zweiten Pirinci-Fall aufzublasen suchten. Dass schon das Interview selbst einem Verhör glich, bezeugt jetzt der im Libanon geborene Journalist Imad Karim. Der war bei dem Interview anwesend und kommentierte auf tagesschau.de:

Ich saß am selben Tisch und verfolgte das “Interview” , in der Redaktion von Mannheimer Morgen, das vielmehr ein Verhör war. Frau Petry wurde mehrmals diesbezüglich gefragt und jedesmal sagte sie, “wir müssen die Grenzen sichern und ich hoffe, es kommt nie soweit, dass ein Polizist von seiner Waffe Gebrauch macht”. Das hat aber die kleinkarierten Dorfjournalisten von MM nicht interessiert und wiederholten immer wieder und wieder und wieder ob sie für Schiessbefehl sei und jedesmal antwortete das gleiche, bis sie am Ende sagt, ein Polizist habe auch laut seinen Vorschriften zu handeln. (Es gibt Tonaufzeichnungen).

imad-karim-332x336
Die Alternative für Deutschland (AfD) kommt aus den Schlagzeilen nicht heraus: Parteichefin Frauke Petry bedient sich aus der Parteikasse um ihre privaten Schulden zu bezahlen. Ihr Liebhaber Marcus Pretzell, immerhin Parteichef im wichtigen Landesverband Nordrhein-Westfalen, wird per Haftbefehl gesucht. Dem Spitzenkandidaten bei der Wahl in Sachsen-Anhalt, André Poggenburg, droht erheblicher Ärger in der Partei. Es geht um politische Glücksritter, um Ganoven, Steuerhinterzieher und schwarze Kassen. Cyberkriminelle agieren aus dem Hintergrund und versuchen, die öffentliche Meinung zu manipulieren. Rechtsradikale treten im Namen der Partei auf und machen Jagd auf Flüchtlinge, Juden und Minderheiten. Die Alternative für Deutschland (AfD) ist, so verdichten sich die Meinungen, zu einer kriminellen Vereinigung verkommen. (Investigoo)

Die AfD ist zwar eine Partei, und wie die anderen Parteien kann sie nur innerhalb des Systems agieren. Sollte sie jemals in eine Mehrheitsposition rutschen, wird garantiert von US-Domteuren in die Vasallenrolle gezwungen.

35834668zrenaud-camus_der-grosse-austausch_720x60051483188z48858368z

Bitte teilen! 🙂
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Menschenrechtsimperialismus und Menschlichkeitswahn — 2 Kommentare

  1. Gedankenspiel: Die AfD wird stärkste Kraft und übernimmt die Regierungsgeschäfte.
    Das wird äußerst kritisch, denn die amerikanischen Besatzer betrachten Deutschland als ein besetztes Land.
    Was aber können die Rothschilds tuen, wenn die neue deutsche Regierung einfach sagt, es reicht, ihr habt Deutschland genügend lange ausgenutzt. Wir erkennen eure Ansprüche nicht mehr an. Entweder ihr schließt mit uns einen Friedensvertrag oder was dann. Krieg !
    Ihr müsst Krieg führen gegen das deutsche Volk. Und das deutsche Volk wird sich wehren.
    Ähnlich dürfte es in Frankreich ablaufen, wenn die FN gewinnt.

  2. http://antikrieg.com/aktuell/2016_03_08_dasfinanzsystem.htm
    Solange dieses System hofiert wird um den Feudalismus zu erhalten wird die Minderheit die davon profitiert alles tun ihren Reichtum zu schützen. Man sieht das ganz deutlich an der Flüchtlingskrise die sicher nicht vom Himmel gefallen ist das denen der Mensch am A….vorbeigeht.
    Mitläufer und Verweigerer hochgebildet finden sich in allen Bereichen und Schaltstellen der Macht. Unerträglich ist dieses Geschwafel von Rechtstaat Demokratie und Menschenrechte. Wir wissen doch seit Jugoslawien das der Westen erbarmungslos seine interessen durchsetzt. Ein Blick auf die Geschichte der Vereinigten Staaten und Europa erklären vieles.

    Eine Partei wie die AFd oder FN wird mangels Alternative als Ventil gebraucht.

Kommentar verfassen