Kölle Alaaf

Köln, Montag, 24. Februar 2020, Schildergasse. In den Schuttbergen zwischen den Ruinen zerlumpte Gestalten; Brennbares suchend. Es ist kalt. Bitterkalt. Eine Frau zerrt verzweifelt an einem Dachbalken, der aus den Trümmern ragt.

Vier Jahre Bürgerkrieg haben der Stadt den Lebensnerv geraubt. Selbst im Mai 1945, nach vier 54303476zJahren Bombenterror hatten sich die Kölner noch ein Quäntchen Optimismus bewahrt. Schon im Februar 1946 hieß es wieder Kölle Alaaf. Doch der Dauerkrieg marodierender Banden, das Wüten religiöser Fanatiker, das Abschlachten der Christen, Vergewaltigungsorgien auf offener Straße, das alltägliche Morden der Heckenschützen, die völlige Hilflosigkeit derer, die sich in Kellern verbarrikadieren, weil seit zwei Jahren keine Polizei mehr zu sehen ist. Gab es im Zusammenbruch von 1945 wenigstens noch eine ordnende Instanz, so hat Köln keinen Bürgermeister, keine Feuerwehr und nicht mal mehr ein Beerdigungsinstitut. An manchen Tagen mag man denken, die Stadt sei ausgestorben. Zu allem Übefluß schickten die USA ihre Bombekommandos, die gaben den Menschen dieser Stadt den Rest.

9783938235010Was USNatorael zwischen 2017 und 2018 angerichtet haben, wird vielleicht in 30 Jahren einmal in den Schulbüchern stehen – sofern es in 30 Jahren wieder Schulen gibt. Angeblich wollten man die Terrorkommandos zerstören. Da sie sich wieder einmal nur auf ihrer Bomberstaffeln verlassen haben, wurde der Kollateralschaden größer als das was die nahöstlichen Terroristen anrichteten. Die atlantische Großmacht bombte eine Stadt nach der anderen ins Chaos und destabilisierte ganz Deutschland.

Fluchtrucksack

Fluchtrucksack

Die Luftschläge waren alles andere als eine Hilfe. Sie hinterließen eine Trümmerwüste und die von Geheimdiensten ausgerüsteten und bezahlten Brigaden bekämpften sich bald gegenseitig, um bei Beute zu machen. Sie kämpfen mit ihren geplünderten Bundeswehrwaffen, setzen erbeutete Wasserwerfer der Polizei als Gefechtsfahrzeuge ein und kennen keinerlei personalen Engpaß. Schlepperbanden sorgen für ständigen Nachschub an Flüchtlingen aus Afrikas hungerndem Millionenheer.

122858In den anderen einstigen Karnevalshochburgen sieht es nicht besser aus. Düsseldorf, Mainz, München… in jeder Stadt das gleiche Bild. Bis auf Berlin, die Terrormiliz IS hat die Spreemetropole als reife Frucht in ihr Dschihadisten-Kalifat einverleibt. Im verwüsteten Berlin herrscht die Scharia. Sich über ganz Deutschland auszubreiten, dazu hat es angesichts der zerstrittenen Revolutionsgarden nicht gereicht. Anderenorts sind die Männer mit ihren schwarzen Fahnen nur ein irrer, führungsloser Haufen.

Als man zu Beginn 2016 noch meinte, den IS aufgrund seiner Verluste in Syrien, im Irak und Lybien gänzlich aufgerieben zu haben, wurde durch deren Großterror in vielen europäischen Städten schnell klar, daß der nahöstliche Druck auf den IS die Kämpfer massenhaft nach Europa gespült hatte.

Roberts_Amerikas-Krieg-gegen-die-Welt_Cover.inddgauck-flc3bcchtlinge-neu1Wenn die Noch-Großmacht USA jetzt droht, mit gezielten Luftschlägen die Lage in Berlin zu bereinigen, dann dürfte die Stadt nach 1945 ein zweites Mal dem Erdboden gleichgemacht werden.

Köln dürfte es inzwischen überstanden haben. Mehr als sterben kann keine Stadt. Köln ist eine Wüste, und die apathischen Holzsucher in den Ruinen haben andere Sorgen, als sich zu erinnern, daß der Beginn ihres Leidens bei den Willkommensfeiern in jenen Augusttagen 2015 zu suchen war.

Quelle: krisenfrei.de

(Beitragsfoto: Mass bomber raid on Cologne“ by The National Archives UKMass bomber raid on Cologne. Via Wikimedia Commons.

Bitte teilen! 🙂
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Kölle Alaaf — 3 Kommentare

  1. So detailliert beschrieben ist der Horror nah genug – aber wie erst mag die Wirklichkeit tatsächlich aussehen, wie erst das auf uns wartende erbärmliche Leben?? Der „Lichtkönig“ (Slideshow linke Spalte)war mir bereits eine sehr üble Vorahnung.
    Ich wünsche mir und uns allen, dass dieser Kelch an uns vorübergeht und unser Gott ein Einsehen haben wird mit der teils schon jetzt geschundenen Menschheit in den Kriegen auf der Welt.

  2. Es gibt keine Macht auf der Welt, und davon bin ich überzeugt, die Deutschland besiegen kann.
    Auf Dauer wird die Strebsamkeit, der Fleiß und die Intelligenz der Deutschen jede Knechtschaft besiegen. Es ist nur eine Frage der Zeit.
    Nach dem Ersten Weltkrieg hat man Deutschland durch die Hyperinflation ausgenommen und glaubte das deutsche Volk stände nie wider auf. Fleiß, Intelligenz und Lebenswillen waren jedoch stärker.
    Deutschland überwand die Nachkriegskriese und wurde wirtschaftlich immer stärker. Sie wurde zu einer Bedrohung der Engländer und der Amerikaner. Also musste was getan werden. Internationaler Wirtschaftsboykott wurde verhängt. Der wurde vor allen Dingen von den zionistischen Juden durchgesetzt. Dieser Boykott hatte erheblchen Einfluß auf die deutsche Wirtschaft. Indem Rothschilds die Finanzströme kontrollierte, konnte diese Familie auch Handelsbeziehungen beeinflussen.
    Für Deutschland wurde der internationale Handel immer schwieriger.
    In dieser Situation kam Hitler an die Macht. Rothschilds haben sogar Hitler zu seinem Wahlkampf Geld gegeben. Rothschilds wussten, nur mit einer aggressiven deutschen Regierung kann die Stellung der Deutschen in der Welt aufgehalten werden.
    Es war von Anfang an geplant, Hitler zum Krieg zu führen, was auch gelang.
    Hitler war für die Welt der Aggressor und Deutschland konnte besiegt werden.
    Trotz der Totalvernichtung des deutschen Landes, stand die deutsche Bevölkerung wieder auf. Die deutsche Wirtschaft erholte sich und gelang wieder an die Spitze der Welt.
    Es gibt wohl kein Volk auf der ganzen Erde, welches nach derartigen Ereignissen noch die Kraft aufbringt und sich selbst aus dem Sumpf zieht.
    Ich bin überzeugt auch die muslimische Einwanderung wird das deutsche Volk meistern. Wer sich nicht integriert wird des Landes verwiesen.
    Aber all die anderen, welche bereit sind, mitzuhelfen das deutsche Land wieder aufzubauen, werden herzlich in der deutschen Gemeinschaft aufgenommen.
    Wir Deutschen brauchen nur Mut und den Patriotismus, den die Alliierten uns genommen haben und der langsam aber sicher wiederkehrt.
    Mit jedem Tag steigt der Patriotismus und er wird auch die künstlichen Schranken zu den Nationalsozialisten überwinden, denn die Nazis waren immer die aufrechtesten Patrioten.

  3. Ergänzung:

    Heute steht Putin an der selben Stelle, wie damals Hitler vor Ausbruch des Krieges.
    Ich hoffe nur, dass Putin sich nicht zu einem Krieg verleiten lässt. Die Zeit spielt für Putin und für das russische Volk.
    Putin wird vermutlich noch einige hässliche Kröten schlucken, aber er kennt den Preis.
    Putin liebt sein Land und seine Menschen.
    Merkel hasst alle Deutschen und unsere deutsche Heimat. Sie ist ein feindlicher Fremdkörper!

Kommentar verfassen