Agentin einer feindlichen Macht

William Engdahl schrieb bereits am 19. August 2008 bei Politik-Global, daß Merkel für ihre kommende Aufgabe bereits ausgewählt und angeworben wurde, als sie noch Propagandistin der FDJ in der DDR war. Der eigentliche Initiator war ie CIA war natürlich weit oberhalb der CIA angesiedelt, aber mit Hilfe der us-staatlichen Geheimorganisation wurden alle Personen, die dem Ziel der Initiatoren im Weg standen, aus dem Weg geräumt. Als Wendehals erhielt Merkel und CDU-Opportunistin ihre Einladung zum ACG – American Council on Germany, des von David Rockefeller beherrschten Council on Foreign Relations, der ebenfalls Land um Land den eigenen Interessen einverleibt und der der CIA übersteht. (Foto: Angela Merkel und Friedbert Pflüger beim ACG, New York, zum „Programming 1“ = Gehirnwäsche und Trimmen auf US-Kurs).

programming_ny1 MerkelMerkel vertritt seit diesen Tagen die Interessen einer kleinen geld- und machtgierigen „Elite“ zionistischer Strukturen in den USA, Englands und Israels. Von der CIA (noch in der DDR) für diese Ziele ausgespäht, wurde ihr der Weg geebnet.

Nicht erst seit der Flüchtlingskrise im Sommer 2015, ihrem Treiben der Deutschen in die Schuldenfalle des Euro-Rettungssystems, ihrer vielseitige Unterhöhlung der Vertreidigungsfähigkeit des Landes, ihrem Einsatz für das Aufgehen der BRD in die EU oder ihrer UKnterstützung für die Anti-Rußland-Politik der USA und nicht zuletzt für ihren unerbittlichen Einsatz zur Flutung des Landes mit Millionen Dauer-Sozialhilfe-Empfängern hat sie sich ein für alle Mal als Verräterin deutscher Interessen geoutet. Sie schadet den deutschen Bürgern mit jedem Tag, den sie länger auf Kanzlerin von US-Gnaden mimt. Zwar zeigt sie damit ihre Dankbarkeit gegenüber den US-Neocons, aber sie ist nicht US-Bürgerin – sie kann es allenfalls nach vollendeter Vernichtung Deutschlands werden.

fdjpropagandistin_258Obwohl der Fall der Berliner Mauer schon lange erwünscht und vorbereitet wurde, überraschte er im November 1989 alle Regierungen. Die CIA versuchte die neuen Mitglieder der DDR-Regierung selbst zu bestimmen, indem sie Verantwortliche des alten Regimes rekrutierte, die bereit waren, den USA zu dienen, wie sie früher der UdSSR dienten.

Schon einen Monat später wechselte Angela Merkel die Seite und schloß sich von einem Tag auf den anderen dem Demokratischen Aufbruch an, einer von den westdeutschen Christdemokraten inspirierten neuen Bewegung. Was hat diese Frau dazu bewegt? Wer hat sie dazu bewegt? Sie nimmt dort von Anfang an die gleiche Stellung ein wie vorher, außer daß ihr Posten nun den westdeutschen Begriffen angepaßt wurde: Sie wurde nun «Pressesprecherin».

Bald darauf wurde bekannt, daß der Vorsitzende des Demokratischen Aufbruchs, Wolfgang Schnur, ein ehemaliger Stasi-Mitarbeiter war. Angela Merkel übernahm es, diese schmerzliche Nachricht der Presse mitzuteilen. Herr Schnur mußte zurücktreten, was ihr ermöglicht, an seiner Stelle Vorsitzende der Bewegung zu werden.
Somit konnte sie nach den letzten Parlamentswahlen der DDR in die Regierung von Lothar de Maizière ein und wurde deren Sprecherin, obwohl der Demokratische Aufbruch nur 0,9 Prozent der Stimmen erhalten hat. In dieser Übergangsperiode beteiligt sie sich aktiv sowohl an den «2+4»-Gesprächen, die der Aufteilung Berlins in 4 Sektoren und der alliierten Besetzung scheinbar ein Ende setzten, als auch an den Verhandlungen zur deutschen „Wiedervereinigung“. Um, wie sie sagt, einen massiven Exodus von Ost nach West zu verhindern, setzte sie sich für den sofortigen Eintritt der DDR in die Marktwirtschaft und die D-Mark-Zone ein.

Folgerichtig wurde ihr Weg an die Spitze des „Staatsapparates“ weiter geebnet. Die Strippenzieher hinter Merkel ließen sich viel Zeit, einerseits sämtliche Steine, die den Aufstieg hindern konnten, aus dem Weg zu räumen und andererseits Merkel auf die vorgesehene Aufgabe „reifen“ zu lassen:

Als die DDR in die Bundesrepublik und der Demokratische Aufbruch in die CDU übergeführt sind, wird Angela Merkel in den Bundestag gewählt und tritt in Helmut Kohls Regierung ein. Innert 14 Monaten hatte sich die Verantwortliche für kommunistische Propaganda bei der DDR-Jugend zur christdemokratischen Ministerin für Jugend in der Bundesrepublik gewandelt. In dieser ersten Amtszeit hinterläßt sie eine sehr magere Bilanz.

Ihre Karriere bei der CDU weiter verfolgend, versuchte Angela Merkel wiederum erfolglos, sich als Regionalpräsidentin der Partei in Brandenburg wählen zu lassen. Lothar de Maizière, der Vizepräsident der nationalen Partei geworden ist, werden entfernte Kontakte zur Stasi vorgeworfen; er muß demissionieren, worauf Frau Merkel ihn ersetzte.

1994 wurde Klaus Töpfer, Minister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, zum Direktor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen ernannt. Helmut Kohl berief darauf seinen Schützling Angela Merkel an dessen Stelle. Sofort nach ihrem Amtsantritt entläßt sie alle höheren Beamten, die ihrem Vorgänger treu geblieben sind.

Bitte teilen! 🙂
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Agentin einer feindlichen Macht — 4 Kommentare

  1. Auf den Punkt gebracht – allein die monkausale Erklärung „Agentin der USA“ teile ich nicht.

    Agentin des Zionismus schon weit eher – und es gibt Abhängigkeiten der Irren zu Moskau, welcher Art diese auch immer seien mögen (vgl. „Northstream“).

  2. Dem Kohl „sein Mädchen“ … …
    ER muss gewusst haben (!) das dieses „Mädchen “ zwar nicht mit Messer und Gabel essen kann … – aber mit politischen Messern bestens umgehen kann.
    Hat sich denn niemand Gedanken darüber gemacht das 2 Leute an die Spitze der BRD kamen die eine gänzlich andere Entwicklung/Prägung (DDR) hatten ?

    Frau A. Merkel wird die erste Frau BKin im wiedervereinten D – und B.Obama der erste „dunkelhäutiger“ Präsident der USA – BEIDE „gefeiert“ als Fortschritt … ja geradezu als „Lichtbringer“ … …
    Real erleben wir das sich NIX verändert hat !
    Wenn es eng wird, werden eben „Lichtgestalten“ eingesetzt die den im „“dunklen““ … Suchenden Hoffnung/Motivation geben sollen — ein UR-ALTES Vorgehen derer die sich um die größten Küchenstücke streiten !
    Da gilt der einzelne Mensch entweder als nützlich oder entbehrlich.
    Was nach vielen, vielen anderen Vorbildern auch eine A. Merkel erfahren wird.
    Bleibt lediglich die Frage WIE A.Merklel von der Bühne gehen „“darf““ … …
    Exil (weil gehorsam) oder „Zick-Zack-Kugel“ ? – denn ob A.Merkel gerne badet, Fallschirm-Springerin ist oder sich ein Stück Kuchen für 4,75 € „erschlichen“ … hat — um nur wenige Beispiele des politischen DRECKS anzuführen, ist im Gesamt-Kontex unerheblich.
    Fakt war und ist : nützlich/gehorsam oder rebellisch/unnütz !
    In politischen Kreisen eine Frage des Überlebens – wie ganz sicher der „Rebell“ Jesus bezeugen kann … …
    Oder der „Rebell“ dem man den Schierlingsbecher als „Alternative“ anbot usw. usf.

    Es gab in der Vergangenheit unzählige (!) WARNER – sicherlich mal mehr, mal weniger deutlich – diese werden im Heute zwar gern zitiert … aber nicht WIRKlich verstanden.

    Da könnte evtl. die Mengenlehre helfen – wenn sie denn begrifflich/verständlich gelehrt werden würde … … … …

  3. Ergänzung :
    Wenn an – herabgestuften- Schulen statt Mathematik das Ausfüllen eines H4-Formulars „gelehrt“ wird, darf man davon ausgehen das dies System-Konform geregelt …wurde !
    WARUM ?
    Und WARUM wird D zusätzlich mit (was eigentlich ? ) geradezu geflutet ?
    Sind es Flüchtlinge die vorübergehend (!) Schutz suchen ?
    Oder Einwanderer die auf Dauer hier bleiben möchten ?

    Nicht unerhebliche Fragen !!
    Denn zwischen – begrenzter Hilfe/ Zuflucht und Einwanderung liegen erhebliche Unterschiede.

    Warum extrem teure Integrations-Bemühungen (!) für – vermeintlich vorübergehende – Gäste/ Flüchtlinge ?
    Und warum eine Ermessung der „Auseinandersetzung “ von +- 10 Jahren ?
    Da müssen doch in den Rüstungs-Industrien die Champagner-Korken knallen !!

    Dabei bräuchte es NICHT EINE KUGEL im Heute um einen Staat/Kontinent ins „AUS“ zu verbringen … …
    Ein Stromausfall würde reichen.

    Also wozu all diese militärischen Schau-Aktionen. ???
    Diese Frage vermag einzig die Rüstungsindustrie beantworten zu können – die finanziert wird vom „Staat“ = Status = Leistungsträger …
    Wie – nebenbei – ALLE die NIX produzieren – aber im ARBEITER das niedere „Pack“ sehen.
    WEHE, wenn das „Pack“ diese nicht mehr finanzieren mag.

    Geschichte ist höchst lehrreich – hätte es nicht stets wache Geister gegeben wären so manche Wünsche (NWO) wohl längst in Erfüllung gegangen.

    Man mag darüber diskutieren was besser für die Menschheit wäre – aber derzeit – wie gehabt – eben die „Heuschrecken-Plage“ global – zu Ungunsten der Masse.

    WAS will denn X mit – meist zweifelhaft – angehäuften ZIG-MILLIARDEN ?
    ER nimmt NIX mit auf seinem Weg ins ?
    Er geht so nackt wie er kam – wie JEDER Mensch seiner Zeit(Reise).

    • Ja, so ein Stromausfall – jetzt im Winter – das wäre eine gute Gelegenheit, um den geBILDeten einen praktisch erfahrbaren Hinweis zu präsentieren, was passieren kann, wenn unsere Regierung weiterhin nach NATO- bzw. US Administation die Stiefel derer leckt, die diese unerträgliche Kriegstreiberei betreiben.

Kommentar verfassen