10 Millionen bis 2016?

Sehen so Menschen aus, die entschlossen einen finsteren Auftrag ausführen?
In einem erst jetzt bekannt gewordenen UN-Bericht »Replacement Migration« (ST/ESA/SER A./206) der Bevölkerungsabteilung der UN (UN Population Division) aus dem Jahr 2001 wird die Öffnung Deutschlands für 11,4 Millionen Migranten gefordert, auch wenn das innerhalb Deutschlands zu sozialen Spannungen (»rise to social tensions«) führen werde.

Der Kampf gegen Widerstände in der Bevölkerung beim Bevölkerungsaustausch sei jedoch erforderlich, um Wirtschaftswachstum zu erzielen. Das alles diene den Interessen der Industrie.
Auch Jim Yong Kim, Präsident der zur UN gehörenden Weltbank, hat im Oktober 2015 verkündet, dass der »Bevölkerungsaustausch« in Europa ein »Motor des Wirtschaftswachstums« werde (»engine of economic growth«).
Die Bundesregierung hat vor wenigen Tagen bei einem vertraulichen Treffen in St. Augustin bei Bonn intern klargemacht, worauf sich die Ministerien künftig einstellen müssen: Man erwartet bis Ende 2016 in Deutschland bis zu zehn (!) Millionen Asylanten. (Udo Ulfkotte)
A_MigrationswaffeDie Vereinten Nationen nennen das alles verharmlosend »Replacement Migration«. Dabei werden Völker mit dem Segen der UN einfach von anderen verdrängt und ersetzt. Man hat im Umfeld der UN auch schon einen Vorschlag, wie das alles finanziert werden soll: Die Deutschen sollen das Rentenalter im ersten Schritt auf 72 und im zweiten Schritt auf 77 Jahre hochsetzen.
Nur so kann man die vielen neuen Mitbürger dann im »Mekka Deutschland« ernähren und betüddeln.
Die Deutschen aber werden sich nicht mit Fähnchen schwenken begnügen und Brote für die Neubürger schmieren. Die Menschen fühlen sich nicht mehr sicher. Chaotische Verhältnisse an den Grenzen, eigenmächtig reisende Migranten-Massen auf dem Weg nach Deutschland und planlose Politiker treiben den Umsatz der Waffenhändler in die Höhe.
Es ist eine besondere Art von Wirtschaftswachstum, welches sich derzeit speziell in der Waffenbranche zeigt: Allein die Pfefferspray-Verkäufe haben sich innerhalb der vergangenen Monate verdoppelt. Doch was nützen Pfefferspray, Elektroschocker und Signalpistolen wirklich gegen islamischen Terror?

FL-juncker-waffenSich ordentlich selbst zu verteidigen ist jedoch in Europa heute schlicht illegal.
Dafür haben wir schließlich die Polizei – die allerdings aus Gründen der politischen Korrektheit 121620sogar schon mal die Schuhe auszieht, wenn sie die Räumlichkeiten von Anhängern der „Religion des Friedens“ betritt, anstatt deren Terroristen im entscheidenden Augenblick zu eliminieren.
Wer nicht glaubt, dass ein bewaffnetes Volk tatsächlich in der Lage ist, sich selbst zu schützen, sollte einmal einen Blick nach Israel werfen. Dort geht der Bürgermeister von Jerusalem höchstpersönlich mit gutem Beispiel voran und trägt sichtbar eine Schusswaffe.
Was im Nahen Osten lebens- und existenzrettend ist, wird bei uns natürlich als höchst rechtsextremistische Einstellung verunglimpft. Wo kämen wir denn hin, wenn hier jeder bewaffnet wäre wie im wilden Westen? Wir müssten mit ständigen Schießereien rechnen, was uns aus den USA wegen deren laschen Waffengesetze ja bestens bekannt ist.

28693577zGenauso wie die üblichen Kriminellen Angst vor einer bewaffneten Bevölkerung haben, fürchtet sich insbesondere eine ganz bestimmte Klientel vor derart mündigen Bürgern. Die Bürger selbst spüren inzwischen, was unserem Land bevorsteht und plündern die Waffengeschäfte aus gutem Grund, wenngleich es sich mit Pfefferspray, Schlagstock oder Schreckschusspistole nicht wirklich optimal gegen Maschinengewehrsalven brutaler Angreifer verteidigen lässt.

Elektroschokker , Gürtelclip

Elektroschokker , Gürtelclip

Die teilweise vervierfachten Verkaufszahlen dieser Pseudowaffen sprechen eine deutliche Sprache.
Machen wir uns nichts vor: Unsere Polizei ist vollkommen kaputtgespart und -geschrumpft, die Bundeswehr inzwischen ein verweichlichter, durchgegenderter Emanzenverein mit einer skrupellosen Karrierefrau an ihrer Spitze und 114553nutzlosen Waffen in den Lagern und die Menschen im Lande sind soweit entwaffnet und durch systematische Indoktrination zu wehrlosen Hampelmännern erzogen, wir wären einem Terror wie in Frankreich praktisch schutzlos ausgeliefert.
In Anbetracht der Situation von Millionen illegaler, islamischer „Flüchtlinge“, die uns binnen weniger Monate heimgesucht haben und unter denen sich eine unbekannte, aber wahrscheinlich sechsstellige Anzahl an Terroristen befindet, die bloß noch auf ihren Startschuss wartet, macht sich zu Recht Angst in der autochthonen Bevölkerung breit.

Ein neues Video über die Silvesternacht in Berlin  offenbart den nackten Terror, bei dem auch mit scharfen Waffen und nicht nur mit Böllern um sich geschossen wurde. (Youtube)

Eine verantwortungsvolle Volksvertretung würde diese unübersehbaren Zeichen der Zeit erkennen, die steil steigenden Verkaufszahlen der Waffengeschäfte als akutes Alarmsignal deuten und sofort dafür sorgen, dass unser Land wieder verteidigungsfähig wird. Unsere Regierung hingegen macht genau das Gegenteil und will noch rigider gegen jede Art von Waffen vorgehen. Auf welcher Seite steht dieses Gesindel eigentlich? (Quelle)

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Veröffentlicht unter Enthüllungen,Politik permalink

Über piejayb

61 Jahre junger Mann der ausgewandert ist, weil ihn das Leben in Deutschland schon seit sehr langer Zeit so verlogen vorkam, dass es ihn regelrecht ankotzte. Jetzt wo er tatsächlich weg ist, zeigt es sich deutlich wie recht er doch mit seinem Gefühl hatte.

Kommentare

10 Millionen bis 2016? — 2 Kommentare

  1. In Bremen, so steht irgendwo im Internet, werden bereits Waffen nach Deutschland importiert. Nicht exportiert, sondern importiert. Für wen und warum. Der griechische Zoll beschlagnahmte einen Container mit Waffen, Zufall.
    In Rammstein wird ein großes Krankenhaus gebaut. Für wen und warum?

    Das deutsche Volk muss sich bewaffnen, ansonsten wird es abgeschlachtet.
    Die Krieger sind schon da. Es fehlen nur noch die Waffen.
    Die Bewaffnung kann in verschiedenster Weise erfolgen. Sie muss nicht teuer sein, aber wirksam.
    Eine medizinische Spritze mit Säure gefüllt wirkt Wunder. Sie ist unauffällig und hochwirksam, wenn der Gegner im Gesicht getroffen wird.Leider nur einmal verwendbar.
    Besser noch ist eine Wasserpistole. Mit ihr kann man ganze Salven von fein versprühter
    Säure den Gegnern entgegensetzen.
    Sehr wirksam ist auch das Anlegen von elektrische Strom auf Zäune.
    Noch wirksamer ist ein Wassersprenger, der unter Strom gesetzt wird.
    Es lassen sich die verschiedensten Varianten erfinden. Sie sind alle nicht im Sinne des geltenden Rechts.
    Wenn Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht.

    Auch wenn diese Mittel erschreckend gefährlich sind, so sollte man bedenken, dass die Mittel der Angreifer auch nicht nur aus Spielzeug bestehen, sondern eine echte Gefahr für Leib und Leben darstellen

  2. Pingback: Redet Gott zu uns durch die sog. „Flüchtlingskrise“? | Left behind

Kommentar verfassen