Der Höllensturm wird kommen

Merkel führt gegenwärtig in fremdem Auftrag einen gnadenlosen Krieg gegen ihr eigenes Land und Volk, indem sie einer unkontrollierten und unlimitierten Invasion von “Flüchtlingen”  bedingungslos Tür und Tor öffnet. Wer den heutigen Asylantenstrom, der in Wahrheit eine inszenierte, gesteuerte Invasion vor allem junger Männer vielerlei Ethnien ist, wer diesen nicht als eine Fortsetzung der geschichtlichen Geschehnisse in Deutschland vor 70 Jahren begreifen will, wird die Konsequenzen seiner Unwissenheit oder Verdrängung erleiden.
108701Dieses Wissen ist unbedingte Voraussetzung für ein kluges Verhalten angesichts der 11101818zauf uns zukommenden lebensbedrohenden Probleme. Die Trauer und Verzweiflung, die unsere Großeltern noch heute empfinden über das was sie erdulden mußten, empfindet der Leser bei der Lektüre dieser Bücher nach und zugleich eine Wut, die neue Kräfte freizusetzen vermag.

Parteien waren und sind der Anfang vom Niedergang Deutschlands. Parteien waren es, die Deutschland 1918 verraten und an den Feind ausgeliefert haben. Parteien waren es, die Deutschland hintergangen und an die Besatzungsmächte verkauft haben. Parteien waren es, die 1990 Deutschland bestohlen haben und an die Banken verhökert haben. Parteien waren es, die Deutschland in ein wehrloses Lamm verwandelt haben, um es jetzt auf dem Opferaltar „Multikultur“ auszuweiden. (mehr bei lupocattivo)

Parteien sind es, die Deutschland heute endgültig vernichten werden. Die Polizei ist zahlenmäßig ausgedünnt und wird nicht in der Lage sein, die Ordnung im Land aufrecht halten. Die Bundeswehr sieht tatenlos dem eingefädelten Völkermord zu, der sich in Kürze hier in Deutschland abspielen wird. Die Besatzungsverwaltung beugt sich fremder Order und ist nicht willens, Deutschland nach innen und außen zu schützen; sie hat damit ihre Rechte verwirkt.

Öffentlich-rechtliche Blasphemie ohnegleichen / Germany must perish? Garmany is perish!

Theodore Newman Kaufman, schrieb ein Buch mit dem Titel „GERMANY must perish„. An seinem Plan hat sich – bis auf unbedeutende Einzelheiten – bis zum Tage nichts geändert. Für diesen teuflische Plan sind aber unbedingt geschichtsunkundige Trotteldeutsche nötig. Kapitel für Kapitel wird das bestätigt, was es mit deutscher Geschichte der letzten 70 Jahre wirklich auf sich hatte und am Plan, Deutschland zu vernichten, hat sich bis auf Details, im Wesentlichen nichts geändert.

Jeder Bürger ist aufgefordert für die Sicherheit Deutschlands und damit für die Sicherheit seiner Familien und Angehörigen selbst zu sorgen. Es gibt Krieg in Deutschland! Der Vorläufer-Krieg ist der, den die Parteien gegen das Deutsche Volk führen.
Wer heute noch seiner geregelten Arbeit nachgeht muß gewahr sein, daß er sich beteiligt, die Neubesiedlung Deutschlands durch illegale Migranten zu finanzieren und sich und seine Familie damit in Lebensgefahr bringt.
121789Wir Deutsche sind hier die einzig legitimen Rechtsträger, die einen Anspruch auf diese Land haben. Kein Parteibonze hatte jemals das Recht unsere Heimat zu verschenken, nicht 1918 durch das Versailler Diktat noch 1949 durch die Gründung der BRD, noch 1990 bei feindlichen Übernahme Mitteldeutschlands, noch 2015 durch die Einladung gieriger Invasoren zur Vernichtung unserer Identität.

»Das originäre völkerrechtliche Subjekt bestand und besteht durch seine legitimen natürlichen Rechtspersonen und derer in der Rechtsfolge, welche ihrerseits ihre unveräußerlichen und unauflöslichen Rechte aus dem originären völkerrechtlichen Subjekt beziehen.«

Die BRD ist nicht die legitimierte Repräsentanz des Deutschen Volkes. Besinnt Euch und fordert Eure angeborenen, unauflöslichen und unveräußerlichen Rechte als Deutsche ein. Das Deutsche Volk ist das einzige völkerrechtlich legitimierte originäre Völkerrechtssubjekt in diesem Land.
Steht auf und fordert Euer Recht!

Die geplante Vernichtung – Der Weg zur Weltherrschaft
Kluge, Christine
Dieses Buch befaßt sich mit der Erscheinung der geplanten Vernichtung eines ganzen Volkes – nämlich des deutschen – und spannt dabei den Bogen gekonnt vom Westfälischen Frieden bis zur Rechtfertigung des Bombenterrors gegen wehrlose Frauen und Kinder. Dazu bedient es sich treffsicher der Quellen des Gegners.
Vor allem bestechen die klar erkannten und ebenso knapp wie präzise nachgezeichneten geschichtlichen Wechselwirkungen, was dem Kenner wie dem Laien ein rasches Zurechtfinden in scheinbar verwirrenden Vorgängen erlaubt. Das Gewebe der geschichtlichen Ereignisse wird sichtbar, weil das zeitgleiche Wirken aller Mächte in Vergangenheit und Gegenwart geschildert wird.
Die Autorin, eine geborene Dresdnerin, lebte nach dem Terrorangriff am 13./14. Februar 1945 noch ein Jahr in der russisch besetzten Zone, bevor sie nach Württemberg, der Heimat ihrer Vorfahren, übersiedelte. Dort baute sie zusammen mit ihrem Mann eine neue Existenz auf – nach dem Goethewort „. und neues Leben blüht aus den Ruinen“. Die Erzeugnisse eines kleinen Textilunternehmens halfen, den allgemeinen Mangelzustand der Nachkriegszeit zu überbrücken. Es folgte eine arbeitsreiche Zeit und die Familiengründung im neu erstellten Eigenheim.
Die Politik nahm Christine Kluge nur am Rande wahr, bis sie dann Mitte der fünfziger Jahre die Wiedereinführung des Wehrdienstes, die Suez-Krise und der Aufstand in Ungarn zum Aufhorchen brachten.
1957 emigrierte die Familie nach Kanada, um noch einmal von vorn anzufangen. Erst nach dem Tode ihres Mannes (1987) beschäftigte sich die Autorin intensiv mit der Frage: „Was wird auf dieser Welt eigentlich gespielt?“

Deutschland und der Weltfriede
Hedin, Sven Anders
Sven Hedin ist uns nur als Entdeckungsreisender bekannt. Er war aber auch ein politischer Mensch und als solcher ein steter Freund Deutschlands. In seinem umfangreichen, sehr lesenswerten Werk Deutschland und der Weltfrieden wird dies deutlich. 1937 weigerte er sich, dieses Buch in Deutschland zu veröffentlichen, weil Goebbels auf der Streichung NS-kritischer Passagen bestand. Es ist uns gelungen, eines der wenigen gebundenen Exemplare der in Deutschland nie herausgebrachten Ausgabe zu erlangen. Hedins Werk zeugt von seiner Deutschfreundlichkeit. Hedin setzt sich mit der im Ausland an Hitlers Regierung geübten Kritik auseinander und vertritt den Standpunkt, diese sei teils ganz ungerechtfertigt, teils zumindest stark übertrieben.

Deutschland – Erinnerungen einer Nation
Neil MacGregor
„Deutschlands Geschichte ist stärker zersplittert als die der meisten anderen europäischen Länder. Seine Grenzen waren oft in Bewegung, und die längste Zeit der letzten 500 Jahre bestand es aus einem bunten Mosaik von politischen Gebilden. Doch es gibt auch Erinnerungen, die allen Deutschen gemeinsam sind.“ Neil MacGregor stellt sie uns vor in einem Buch über Deutschland, wie es noch nie eines gab. Seine augenöffnende Reise durch die deutsche Geschichte beginnt mit dem Brandenburger Tor, und sie endet mit der Reichstagskuppel und Gerhard Richter. Unterwegs begegnen wir einem faszinierenden Ensemble, darunter Gutenbergs Buchdruck, Porzellan aus Dresden, deutsches Bier und deutsche Wurst, Goethe, Schneewittchen und Mutter Courage, die Krone Karls des Großen, ein Tauchanzug made in Ostdeutschland und das Tor von Buchenwald. Wie es Neil MacGregor gelingt, all diese Objekte zum Sprechen zu bringen und sie von deutscher Geschichte erzählen zu lassen, dabei die Schrecken der NS-Zeit nicht zu relativieren und doch den Reichtum der deutschen Geschichte begeistert und begeisternd vor dem Leser zu entfalten – das ist so intelligent, so bravourös und so unterhaltsam zugleich, dass man es einfach gelesen haben muss.

Bitte teilen! 🙂
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Der Höllensturm wird kommen — 2 Kommentare

  1. „(…) durch die Einladung gieriger Invasoren zur Vernichtung unserer Identität“.

    Für meinen Geschmack zu stramm formuliert. Fast schon „hartgeld“-Duktus.
    Ich denke, dass wir uns einig sind, dass wir hier „geplant“ überrollt werden sollen, aber eine derartige Pauschalbeurteilung verbietet sich m.E. dennoch und wird dem Schicksal der 96-98%, Heinz Becker würde sagen „gutartigen“ Flüchtlinge so nicht gerecht. Sie werden schließlich „gekauft“ (Soros…) um hierher zu kommen. Das kann man niemandem verdenken, der dort eine vergleichsweise schlechte Lebensperspektive hat.
    Invasoren sind sie also nur qua Definition, per se tragen sie mehrheitlich nichts Böses mit sich.
    Und „gierig“ wäre ich auch, wenn mir erzählt würde, dass es da ein Land gibt, in dem Milch und Honig fließen!

    Außerdem wäre es nicht verkehrt sich die Regierungspolitik in Sachen Rüstungsexporte einmal anzuschauen. Schnell wird man feststellen, dass gerade Gabriel („früher waren Dick und Doof mal zwei“) für 2015 versprach die Rüstungsexporte zu reduzieren. Im Ergebnis gab es dieses Jahr jedoch eine Verdopplung!
    Zu den klassischen Exportländern zählt auch Saudi-Arabien: Ein Land, welches in seiner Brutalität in der Anwendung von Scharia-Recht dem IS in keinster Weise nachsteht! Im Gegenteil: Sie vollstreckten 2015 zahlenmäßig mehr Todesurteile (Steinigungen/Abschlachtungen) als der IS!
    Aber mit denen treiben wir Handel!
    Da hängen ja Arbeitsplätze dran!

    Oops…

    Besinnliche Tage!

  2. Warum fassen wir in so kurzen Zeiträumen ?
    Es war Konstantin der „Rom“ rettete … indem er das – bis dahin grauslich verfolgte Christentum zur Staatsreligion erklärte … Und das heutige Istanbul war einmal Konstantinopel …

    Nicht diese 12 Jahre dunkler Zeiten in D im vergangenen Jahrhundert sollten der Maßstab sein – gemessen an den Genoziden ganzer Völker weltweit (!) von „den Guten“ … ausgeführt müssten da weit voran gestellt werden !

    Unsere Identität/Kultur wurde nicht unmaßgeblich möglich durch die Erfahrung das „Herren“/Herrschen Opfer braucht, ob die Kelten/Germanen, die Aborigines, die Indianer, oder die Sklaven die aus Afrika importiert wurden usw … usf…
    Nun droht uns das Schicksal selbst Opfer zu werden von Mächten denen wir entweder dienlich oder entbehrlich gelten — je nach „Zeitgeist“.
    Es war doch NIE anders, es ist geradezu eine Rotation zu beobachten.
    Wir durften … 70 Jahre glauben an Friede/Freude/Eierkuchen, haben demnach vertraut , wieder aufgebaut – und wundern uns das dies Begehrlichkeiten weckt beim Raubtier mit stetig steigendem … Hunger nach Ressoursen/ Kapital/Macht/ Kontrolle ?

    Wir sind mitten drin im WK 3 (!) – die Rüstungsindustrie wird zwar noch gefördert, aber im Grunde braucht man im Heute keine Gewehre/Kugeln/Granaten oder Bomben mehr um ein Land – oder ganze Kontinente faktisch Übernahme reif lahm zu legen !
    Stromausfall z.B. würde reichen, oder Wasserverseuchung, oder aber – gerade deutlich gemacht – Angst/Schrecken verbreiten durch gezielte, übermäßige Zuwanderung … mit dem Ziel die indigenen Bevölkerung in Lähmung – oder Aufruhr zu versetzen.
    Ein Risiko ist im „Spiel“ ist D – wie G. Friedman in seiner im I-Netz die Runde machende Rede klar aussprach, denn keiner weiß wie D letztendlich agiert/reagiert …
    Seinen Worten nach ist D ein nicht zu kalkulierender Faktor – den Zorn darüber das Minsk 2 in Alleingang /Ungehorsam von D und F verhandelt wurde folgte gnadenlos – im wahrsten Sinn … – das „Fuck the EU“.

    England …
    Die amerikanische Revolution schaffte es so wenig wie die französische Revolution dieses EKEL „Great-Imperium“ loszuwerden – die City of London setzte sich in der Wall-Street fest und verband die „Alte Welt“ mit der „Neuen Welt“ mit dem Ziel was seit „Rom“ verfolgt wird : Herrschaft über die Welt – zur Zeit glaubt der Islam tatsächlich eine Chance zu haben – ich erinnere an die berühmt berüchtigte Bartholomäis-Nacht — die brutale, sehr blutige „Hochzeit “ religiöser/politischer Machenschaften … … es wurde eingeladen zur Versöhnung, das Ergebnis ist bekannt, aber auch das lediglich die „Gemeinen“ – also die „Unten“ Opfer zu beklagen hatten während die „Oben“ schon die nächste Perfidität ausheckten.

    Dazwischen liegen Jahrhunderte der Kreuzzüge, des Ablasshandel, der Scheiterhaufen … – nach Jahrhunderten der Christenverfolgung inkl. „Löwen-Fütterung“ !

    IMMER waren wirtschaftliche Belange religiös „untermauert“ – die Templer und deren Schicksal geben dazu ein gutes Beispiel.

    Ja, ein weiterer „Höllensturm“ wird kommen, aber wir haben 30 – und Hundertjährige Kriege überlebt, 2 WKs überstanden… – wir sind immer wieder aufgestanden !
    Und wir werden auch dieses Mal nicht liegenbleiben !!!
    So gutmütig wir sind – so ist im Gegensatz dazu unserer zweite Seite.

    Und D bzw. „EU“ ist ein Gebilde diverser Völker, allesamt keine „Weicheier“ (Kelten/Germanen/Wikinger/RUS/ Mongolen usw.).

    Bisher brachten uns unsere „Treue-Bündnisse“ stets in arge Bedrängnis … (Z. B. beide WKs ) – wir sollten gelernt haben – aus Erfahrung (!) das ein „Freund“ von heute schon morgen der Feind sein kann .
    A.H. – erging es nicht anders als vielen, vielen anderen „Nutzmenschen“ – ein Hussein oder Gaddafi werden das – zeitgerecht- sicher bestätigen — ein blutroter Teppich hat nun mal seine Symbolik – das weiß auch jeder der darüber geht. Und auch um das Risiko auch nur einen Schritt daneben zu gehen !
    Das von mutigen Menschen gewagt wurde diesen Schritt daneben… zu gehen sollten wir gebührend ERKENNEN – und WÜRDIGEN !

Kommentar verfassen