Deutschland verrecke

»Deutschland verrecke!«

Bernd Höcker

Nein! Das ist nicht der Leitantrag beim CDU Parteitag gewesen, jedenfalls nicht der offizielle.

Re-posting des gleichlautenden Artikels bei Kopp-Online.
»Deutschland verrecke!« ist vielmehr der Schlachtruf, den die Demonstranten der Grün-Alternativen Liste (GAL), heute Bündnis 90/Die Grünen, damals am 3. Oktober 1991 zum Jahrestag der Deutschen Einheit gegrölt hatten!
Heute, 24 Jahre später, sitzen diese Leute als Gutmenschen in Amt und Würden und zerstören unser Land, unsere Freiheit und unsere liberale Kultur.
Sie sitzen in den Parlamenten, beherrschen die Justiz und die Medien. Und sie haben eine neue Mitstreiterin, nicht nur Cover_Sep.inddeine einzige Person, sondern gleich eine ganze Partei.
»Deutschland verrecke!« ist nun auch noch als Leitmotiv von der CDU übernommen worden und wird von der Bundeskanzlerin professionell umgesetzt. Und die Lakaien von der CDU machen beflissen mit, weil ihnen ihre Karriere wichtiger ist als das Wohl des Volkes. Man muss kein Prophet sein, um vorauszuberechnen, wohin diese Politik führen wird. Die Leute sind jetzt schon nicht menschenwürdig unterzubringen. Sie leben in Zelten oder in überfüllten Turn- oder Lagerhallen, ohne Privatsphäre oder den Schutz vor Übergriffen.

Es herrscht Aggression unter den Flüchtlingen, Frauen und Kinder sind sexuellem Missbrauch ausgeliefert, und Christen werden hier bei uns in Deutschland von radikalen Muslimen verfolgt, wie im Nahen und Mittleren Osten heute leider noch üblich. Der Bürgerkrieg ist also schon teilweise zusammen mit der Flüchtlingswelle importiert worden.

944200Nun stellen Sie sich vor, es kommt eisiger Frost und ein scharfer Schneesturm, der die Zelte umbläst. Oder die Bewohner zünden ihre Zelte einfach selber an, um eine bessere Unterkunft zu erzwingen. Es wurde schon jetzt der Versuch unternommen, einheimische Mieter aus ihren städtischen Wohnungen herauszukündigen, damit Platz für Flüchtlinge frei wird. Das wurde zwar rechtzeitig verhindert, aber man sieht an solchen Beispielen, welche Absichten die Politiker in Zukunft verfolgen werden.
Ohne große Einzelfallprüfung erhalten die meisten Flüchtlinge die Möglichkeit, ihre Familien nach Deutschland zu holen. Man muss auch hier kein Prophet oder Mathematikgenie sein, um die kommende Katastrophe vorauszuberechnen. Im Orient ist nämlich die Viel-Ehe durchaus erlaubt und auch üblich, das heißt, Männer dürfen mehrere Frauen heiraten. Die Kinderzahl übersteigt bei Weitem die unserer einheimischen Bevölkerung.
Es wird also zweifellos ungemütlich bei uns werden! Nicht nur wegen der plötzlich ansteigenden Bevölkerungszahl, sondern auch wegen der mitgebrachten, archaischen Kultur, die sich der freiheitlich-demokratischen Grundordnung über lange Zeit nicht anzupassen in der Lage sein wird. Worauf will ich hinaus?

04736077zDer CDU-Parteitag hat es deutlich gezeigt: Das Drama ist nicht mehr aufzuhalten. Ein konstruktives Misstrauensvotum gegen Merkel wird es nicht geben und hätte selbst dann keine Chance, wenn es sich die CDU-Abgeordneten anders überlegen würden, da Merkel, gestützt durch alle drei im Bundestag vertretenen Linksparteien, jede derartige Abstimmung unbeschadet überstehen würde.

Jede Kritik an der jetzigen Politik wird von den Gutmenschen als »extrem rechts« oder gar als »rassistisch« oder »nationalistisch« verleumdet. Besonders dreist: Friedliche Demonstranten werden von unserem Justizminister Heiko Maas der Mitschuld an Brandstiftungen und Körperverletzungen bezichtigt.

Die Gutmenschen kämpfen zwar nicht mit Feuerwaffen, aber sie haben auch ihre Waffen. Es sind schöne, verlogene Worte und die perfide Diffamierung Andersdenkender.

Anmerkung: Die Absicht zur Diffamierung und Verunglimpfung geht in weiten Kreisen des linken Spektrums sehr weit. Das zeigt einmal mehr auch der aktuelle Antrag der Jungsozilisten auf Streichung des Paragrafen 90a des Strafgesetzbuchs »Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole«, der unter dem Motto: »Ey, Deutschland, du Opfer – Staatsbeleidigung ist keine Straftat« auf dem am Wochenende abgehaltenen Bundeskongress in Bremen eingebracht wurde.

Und was ist mit der Bundestagswahl 2017? ‒ Die wird es nicht mehr geben. Im Jahre 2017 ist die Saat längst aufgegangen. Weitere Flüchtlingsmillionen werden dann gekommen sein und der Familiennachzug ist bereits in vollem Gange.

Was ich da voraussehe, möchte ich Ihnen hier ersparen. Ich sehe aber eines ganz klar: Es wird knallen und wenn es knallt, gibt es 2017 keine Wahlen mehr. Wir werden Merkel und ihre Schergen also nicht mehr los. »Deutschland verrecke!« ist Regierungsprogramm geworden, und wer was dagegen sagt, wird mit allen Mitteln niedergemacht.

Anmerkung:
Es sei denn, Terror und Bürgerkrieg haben der Bevölkerung dazu verholfen, wieder Rückgrat zu spüren und die Deutschen haben – u.U. gemeinsam mit den „Altmigranten“ für Ruhe im Land gesorgt und Merkel samt ihrer Enourage ins Exil geschickt. Letzteres wäre für diese Frau die gnädigste Lösung.

97839291700859783929170108

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentar verfassen