Selbstverteidigung und Notwehr

In der sich zuspitzenden Krise nehmen Überfälle und Gewalttaten drastisch zu. Trotz vorsichtigen Verhaltens ist die Gefahr, bedroht, mißhandelt, ausgeraubt und im schlimmsten Fall sogar getötet zu werden, inzwischen sehr groß. (Übernahme von krisenfrei.de)

Schon eine einfache Prügelei kann rasch ausarten, eine falsche Reaktion auf einen Taschendiebstahl kann böse ausgehen. Viele Frauen wagen sich nachts nicht allein auf die Straße. Wer nicht geübt hat, sich gegen Aggressionen zu wehren, zieht schnell den Kürzeren.
Das letzte Wegstück nach Haus ist dunkel. Tagsüber ist der Park belebt. Jetzt, gegen Mitternacht, wirkt die Einsamkeit unheimlich. Plötzlich kommen Ihnen ein paar Typen laut und betrunken entgegen. Sie könnten überlegen, die Straßenseite zu wechseln oder in den Park zu rennen. Die Typen haben Sie aber längst fixiert, sind stehen geblieben und lauern. Als Sie davonlaufen wollen, hat einer der Typen Sie bereits erwischt, hält den Arm um Ihre Kehle. Wer jetzt nicht richtig handelt, hat kaum eine Chance.

Wer fürchten muß, daß seine „rechtlich geschützten Interessen“ verletzt werden, gilt die Verteidigung als Notwehr. Das gleiche gilt – unter dem Begriff Nothilfe – für den Fall, daß die geschützten Interessen einen anderen verletzt werden. Auch wenn unser sogenannter Rechtsstaat nur noch eingeschränkt funktioniert, zählen zu den „rechtlich geschützten Interessen“ fünf Dinge:

– das Leben
– die körperliche Unversehrtheit
– die sexuelle Selbstbestimmung
– Eigentum
– die Ehre

Notwehr gilt immer für den Fall, daß man angegriffen wird, nicht jedoch für später folgende Rache, wenn man z.B. einem Angreifer nach erfolgter Abwehr oder nach einer Tat nachläuft, um es ihm heimzuzahlen. Ein solcher Gegenangriff würde nicht mehr als Notwehr gelten.

Will man einem anderen zu Hilfe kommen, gilt das als Nothilfe und ist ähnlich geschützt wie Notwehr. Um klassische Nothilfe handelt es sich immer dann, wenn bei einem Angriff im öffentlichen Raum ein Dritter einschreitet und Hilfe leistet, indem er versucht die Angreifer in die Flucht zu schlagen.

Eine Kampfkunst sollte zum Selbstverteidigungszweck effektiv und effizient sein. Die meisten sind es jedoch nicht und erklären nur theoretische Szenarien, die so niemals stattfinden und funktional nicht umsetzbar sind. In diesem Video wird versucht, den Unterschied  zwischen „SV & gespielter SV “ zu erklären.

Wie weit darf man zur eigenen Verteidigung oder zugunsten eines Dritten gehen?

haare-ziehen-kleinRein rechtlich zählt zur Notwehr immer das mildeste Mittel, das man einsetzen kann, um einen Angriff abzuwehren. Praktisch heißt das: auch in Notwehr darf man keine Mittel anwenden, die den Angreifer stärker als notwendig verletzten. Allerdings liegt die Wahl des Mittels im Auge des Opfers. Sieht sich etwas eine Frau, in öffentlicher Umgebung, einem körperlich viel stärkeren Mann gegenüber und wird von diesem sexuell bedrängt, darf sie auch zu einem Messer greifen. abwehren. Notfalls muß sie nicht abwägen, ob sie diesen Angreifern töten könnte.

Ist der Angreifer selbst bewaffnet oder deutlich stärker, dürfen auch Männer ein „Werkzeug“ zu Hilfe nehmen. Dazu gehören Schlüssel, ein Ast, die Handtasche oder der Regenschirm u.v.m. Allerdins sind illegale Waffen auch in einer Notwehr-Situation verboten.

RCRAJ_SvGSW_TitelDer Gebrauch von gefährlichen Waffen, wie Pistolen ist selbst bei Besitz einer WBK (Waffenbesitzkarte) zur Verteidigung nur auf dem eigenen Grundstück oder in der Wohung erlaubt, grundsätzlich aber vorher anzudrohen. Manchmal reicht das zur Abschreckung. Die tödliche Anwendung einer Schusswaffe kommt nur in Betracht, wenn die Drohung mit der Waffe oder ein Warnschuß oder ein Schuß in die Beine den Angreifer nicht aufhalten.

Kommt es nach einer Notwehr-Aktion zu einer Anklage wegen Körperverletzung zählt als Zeugenaussage die Schilderung des angegriffenen Opfers. In diesem Fall muß der Angeklagte, will er sein Notwehrrecht beanspruchen, das Gericht von der Notwendigkeit überzeugen. Einfacher wäre ein Zeugenbeweis durch einen Dritten. Ansonsten steht Aussage gegen Aussage. Eine Aussageverweigerung wäre in diesem Fall sehr nachteilig für den Angeklagten.

Das Notwehrrecht ist juristisch nicht einfach. In jedem einzelnen Fall muß man sich unbedingt auf sein Gefühl verlassen. Auf jeden Fall gilt: wer angegriffen wird, muss nicht weglaufen, er darf sich verteidigen.

Das Notwehrrecht verwirkt derjenige, der bei der Verteidigung gemessen an dem zu verteidigenden Recht überreagiert. Gleiches gilt, wenn man seinen Angreifer zuvor provoziert hat.

Selbstverteidigung 50plus
Coleman, Dave
Alle 9 Minuten wird in Deutschland jemand Opfer einer Gewalttat auf offener Straße. Gerade für die Selbstverteidigung bei Menschen über 50 gelten drei Prinzipien: Die potentiellen Gefahren von Orten einzuschätzen, im Zweifel von vorn hinein zu meiden oder sie auf geeignete Art zu verlassen, ist das erste Prinzip. Das zweite Prinzip ist, dass es wichtig ist kein Opfertyp zu sein. Einfache Methoden helfen zu einem Selbstbewusstsein zu finden, dass man als Opfer nicht so leicht in Betracht gezogen wird. Die allermeisten Täter suchen Opfer und keine Gegner. Im Vordergrund steht dabei die Frage woher Ängste kommen, wie man sie abschwächen oder ganz aus dem Weg räumen kann. Dieses Buch zeigt auf was im Körper unter Höchststess passiert und wie man diese Wirkungen positiv nutzen kann. Kennt man die Arten der Gewalt und weiß wo sie auftreten, kann man angemessen darauf reagieren. Das dritte Prinzip ist, dass es bei einer körperlichen Auseinandersetzung wichtig ist, dass die aufgezeigten Techniken effektiv sind. Deshalb wird auf komplizierte Hebel, Würfe oder ähnliche Techniken, die jahrelanges Training mit möglichst vielen Trainingspartnern erfordern, verzichtet. Das Buch beschränkt sich auf ein Konzept, das aus den philippinischen Kampfkünsten kommt und ausreicht, um vielfältige Angriffe erfolgreich abwehren zu können. Nicht die Art des Angriffs steht dabei im Vordergrund, sondern die Distanz in der sich der Angreifer zum Verteidiger befindet. Abgerundet wird das Buch durch eine Erläuterung über das Notwehrrecht, wie man Zivilcourage zeigen kann, ohne sich selbst zu gefährden und was beim Kauf und Einsatz legaler Selbstverteidigungswaffen zu beachten ist.

Krav Maga
Draheim, Carsten
Das große Ausbildungsbuch – empfohlen von der IKMF
Unabhängig von Alter oder Geschlecht bietet Krav Maga defensive Techniken zur Verteidigung. Die intuitive und somit schnelle Abrufbarkeit dieser Techniken und die Effektivität machen den Erfolg und die internationale Verbreitung dieses einzigartigen Selbstverteidigungssystems aus. Carsten Draheim ist DER Ausbilder für das israelische Selbstverteidigungssystem im deutschsprachigen Raum. Als Zivilist unterrichtet er in offiziellem Auftrag fortlaufend Angehörige polizeilicher und militärischer Einheiten, aber eben auch ganz normale Leute im täglichen Selbstverteidigungstraining. Zudem ist er Inhaber des Krav-Maga-Instituts, welches mit über 1.000 Trainierenden, über 2.000 m2 eigener Szenario-Trainingsfläche sowie über 1.000 Unterrichtseinheiten pro Jahr zu den größten Krav-Maga-Anbietern weltweit zählt.

Selbstverteidigung in der Polizei
Grandel, Uwe
Polizeibeamte sind bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben vielerlei Gefahren ausgesetzt, die sich zunehmend als körperliche Angriffe durch ein „polizeiliches Gegenüber“ darstellen. Hierbei muss der Polizeibeamte in der Lage sein, Angriffe auf seine Person oder seinen Streifenpartner abzuwehren sowie gezielte Zugriffe durchzuführen.
Das Abwehr- und Zugriffstraining (AZT) lehrt, wie Polizeibeamte unter Anwendung einfacher körperlicher Gewalt einen Angriff abwehren und, wenn nötig, ihr Gegenüber fixieren und festnehmen können.
Das Training beinhaltet die Schulung diverser einfacher und systemischer Techniken. Oberster Grundsatz der AZT-Techniken ist, diese Techniken ziel- und zweckgerichtet einzusetzen. Dabei sind die rechtlichen Anforderungen des sogenannten „Mindesteingriffs“ zu berücksichtigen und der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit ist zu wahren. Das Training soll somit auf der einen Seite die Eigensicherung der Polizeibeamten gewährleisten, auf der anderen Seite das Risiko einer Verletzung beim polizeilichen Gegenüber verhindern bzw. minimieren.
Zentraler Gedanke der Eigensicherung ist, dass eine Technik nur dann zweckmäßig und effektiv eingesetzt werden kann, wenn sie einwandfrei beherrscht wird. Dieses Buch hilft daher allen Polizeibeamten, ihre Fertigkeiten im Bereich des Abwehr- und Zugriffstrainings eigenständig zu wiederholen und zu festigen.

Hand- und Armhebel für alle Kampfsportarten
Marek, Harald
Dieses Buch behandelt ein für alle Kampfsportler relevantes Thema: Hand- und Armhebel. Die Autoren geben eine genaue Beschreibung der anatomischen Wirkweisen, erklären mechanische Prinzipien und zeigen Übungsformen für Anfänger und Fortgeschrittene. Alle Bewegungsfolgen sind detailliert mit Bewegungspfeilen versehen, sodass sich auch komplexe Übungen leicht nachvollziehen lassen.

Gewalt
Rudolph, Frank
Eine Biene sticht nur, wenn sie sich bedroht fühlt. Für ihre Verteidigung ist sie bereit zu sterben. Auf den Menschen übertragen heißt das, wir sind friedlich, solange wir nicht bedroht werden. Aber falls man uns angreift, nutzen wir jedes zur Verfügung stehende Mittel zu unserem Schutz, wenn es sein muss, unter Einsatz des eigenen Lebens. Um sich selbst zu schützen, benötigt man eigentlich keine gezielte Ausbildung. Jeder Mensch hat das Rüstzeug für die Verteidigung und den Angriff von der Natur mitbekommen. Aber aufgrund der vorwiegend sitzenden Lebensweise und der vielen Bequemlichkeiten im Alltag hat sich der moderne Mensch vom „Normalfall“ weit entfernt. In diversen Selbstverteidigungskursen wird suggeriert, dass jeder, wenn er nur ein paar einfache Tricks lernt, sich wirksam verteidigen könne. Das ist leider ein Wunschtraum. Um tatsächlich eine Chance zu haben, in einer echten Schlägerei bestehen zu können, müssen Sie ausdauernd und auf effektive Weise trainieren. In diesem Buch geht es darum, den Leser darauf vorzubereiten, Gefahrensituationen zu erkennen und ihm Möglichkeiten zu vermitteln, angemessen zu reagieren. Können Sie der Gefahr nicht ausweichen, dann sollten Sie darauf vorbereitet sein, der Gewalt des Schlägers mit überlegener Gewalt begegnen zu können. Die vorgestellten Techniken und Übungen sind auf effektiven Selbstschutz ausgerichtet und dienen dazu, Körper und Geist so zu trainieren, dass Sie einem Angriff erfolgreich standhalten können.

Das David-Goliath-Prinzip
Marek, Maria
Kleine und leichte Personen sind bei einer körperlichen Auseinandersetzung immer im Nachteil. Auch wenn man bestimmte Techniken im Training bei gleichwertigen Partnern gut beherrscht, sieht die Sache anders aus, wenn man unter Stress steht. Bei einer Verteidigung von „David gegen Goliath“ ist also nur der Einsatz bestimmter Techniken sinnvoll. Als Fundament werden in dieser leicht nachvollziehbaren und ausführlich bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitung drei einfache, aber wichtige und effektive Strategien herausgearbeitet. Darauf aufbauend kann mit bestimmten Folgetechniken gearbeitet werden.

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Veröffentlicht unter Allgemein permalink

Über piejayb

61 Jahre junger Mann der ausgewandert ist, weil ihn das Leben in Deutschland schon seit sehr langer Zeit so verlogen vorkam, dass es ihn regelrecht ankotzte. Jetzt wo er tatsächlich weg ist, zeigt es sich deutlich wie recht er doch mit seinem Gefühl hatte.

Kommentare

Selbstverteidigung und Notwehr — 1 Kommentar

  1. Kümmern sich die Täter um Gesetze ?
    Warum sollten das demnach die Opfer tun ?
    Es ist doch kein Geheimnis mehr das den Tätern mehr „Gerechtigkeit“ widerfährt als den Opfern !
    Eine vergewaltigte Frau mit einem – vermeintlich – zu kurzem Rock … “ selbst schuld“ !
    Hätte sie sich (komplett) verhüllt wäre ihr das nicht passiert … …

    Also ab in die Tonne mit z.B. Reformation, der Aufklärung und Ebenbürtigkeit der Frau.

    Was wäre die Welt ohne „Religions-Kriege“ ?

    Sehr wahrscheinlich = FRIEDLICHER !
    Vom – verbotenem … Baum der Erkenntnis und in Folge : die Frau sei dem Manne unter geordnet – über Kain und Abel bis hin zum „Tanz ums goldene Kalb“ – ALLES schon zigfach dagewesen ! Und immer noch funktioniert diese Human-Ressort NUTZUNG im Namen „des Herren … …
    Bleibt die Frage wie „ER“ denn zu nennen ist : Jahwe, Gott oder Allah.

    Alle anderen Möglichkeiten der NATUR-Religionen wurden – scheinbar – eleminiert. Ob Manitu oder Thor usw.
    Nu sind bei 3 immer mindestens(!) einer Zuviel – was auch für die weltlichen 3 Mächte gilt.

    Man kann in die Geschichte soweit zurück gehen wie möglich (Sieger schreiben Geschichte) – stets kommt heraus das ohne die produktiven Kräfte kein System überlebensfähig ist !

    Ideal sind seid eh und je in diesem System Kräfte die notgedrungen zu niedrigsten Löhnen arbeiten – moderne … Sklaven eben.
    Woher – und wie auch immer – man diese generiert in die jeweilig „interessanten“ Länder transferiert (notfalls ohne Pass/Gepäck-Kontrolle !
    Hauptsache es funktioniert wie genehm/gewünscht.
    Eine Steigerung vom ehemals dem Zehnten bis im Heute der (mindestens) Hälfte an Abgaben wird als Preis für Wohlstand , Sicherheit und Frieden gerechtfertigt propagiert … …

    Fragen wir mal nach z.B in Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien – wie auch bei ehemaligen Kolonial-Macht -Opfern auf dem afrikanischen Kontinent nach wie es mit diesen Versprechen gegenüber der Realität verhält.

    Rekord-Steuereinahmen in D … – heißt es !
    Irgendwie muss ja erklärt werden wie es möglich ist nach Jahren/Jahrzehnten „kein Geld“ … … es „plötzlich “ keine Obergrenzen mehr gibt — bei Einreisenden – und den Kosten für deren Wohl.

    JEDE mögliche Hilfe für wahrlich (!) Schutzsuchende – kein Veto dazu meinerseits !!

    Aber jungen, starken Männern die von HEIMATliebe so wenig halten wie von Frauen auf Augenhöhe begegnen … gegenüber war, bin und bleibe ich höchst achtsam.

    Wobei eine meiner besten Freundinnen eine sehr fleißige „Ausländerin“ ist, muslimisch dazu … – so wie mancher Christ der nach der Taufe nie wieder eine Kirche von innen sah 😉

    Die Religionen werden mehr und mehr nicht mehr als maßgeblich empfunden – es wird wieder der „Tanz ums goldene Kalb“ getanzt …. WER auch immer den Moses macht um dem zügellosen Treiben einen – göttlichen – Riegel vorzuschieben – er muss uralte Lasten über Bord werfen … – was wie die Geschichte zeigt ein verdammt gefährlicher, harter Job ist —— dieser Mensch mit Namen Jesus, den vom Kleinkind bis zum Greiß jeder ehren soll ( jedes Kruzifix kreuzigt ihn täglich erneut) hat versucht – wie viele vor ihm (Schierlingsbecher für Pythagoras, Kreuzigung für Jesus) um uns Menschleins zu Erkenntnis zu bringen —– WIR sind KEINEN Schritt weiter = nach wie vor geduldetem/ agieren der Geldwechsler aus „unantastbaren“ Tempeln .. …. heraus.
    Wenn Kirche und Politik zusammen arbeiten gibt es für das „Pack“ kein Entkommen !
    Und wie damals so auch im Heute arbeiten die Mächte zusammen :
    „Hat du sie arm – ich halt sie dumm“ gilt seid XYZ.
    Offensichtlich war eine Kreuzigung von tausenden Menschen seinerzeit im Nahen Osten „normal“
    Warum diese EINE Kreuzigung von ZIG- TAUSENDEN (!) so nachhaltig nutzbar wurde (gut 3 Jahrhunderte später) im Niedergang des römischen Imperiums als Retttungsanker gesetzt … – spricht Bände.

    EIN Mann mit ursprünglich 12 Jüngern … – und nach Jahrhunderten grauslicher Verfolgung seiner Anhänger/Lehre werden diese Lehren Staatsreligion … …
    Ab da ging es gegen die „Heiden“ – unfassbares Leid kam über die Kelten/Germanen – in Folge dann die Kreuzzüge wider den Regionen die die Römer doch befrieden wollten …

    Es haben sich lediglich die Waffen geändert – nicht aber die Finanziers derselben – oder deren Ziele.
    Und wer so naiv ist zu glauben das Europa – bzw. D nach – gewährten fast einem Jahrhundert Frieden – eine Insel ist an der die Stürme der Zeit vorüberziehen … – der mag das weiter „glauben“.
    Fakten können hingegen sicher Menschen liefern die den Krieg in Ex-Jugoslawien erebten.

    Über Nacht änderte für diese sich ALLES !
    Von jetzt auf gleich im Krieg – mit all seinen brutalen Begleiterscheinungen !

    Mitnichten ein Einzelfall !

Kommentar verfassen