Inszenierte Volksvernichtung

Von Coudenhove Kalergi bis Thomas Barnett, von Stalin bis Pol Pot – zu allen Zeiten wurde darüber nicht nur geschrieben, sondern genau das auch praktiziert: Millionen Menschen in Bewegung zu versetzen, um ein anderes Volk zu vernichten oder sogar sich selbst vernichten zu lassen.
Armut, Krieg, Perspektivlosigkeit und Chaos auf der einen Seite und auf der anderen Wohlstand, Ordnung und ein Füllhorn gezielter staatlicher Wohltaten verlangen mit unbändiger Kraft den Ausgleich, sobald ein System kommunizierender Röhren einen solchen möglich macht.
Die Berliner Apparatschiks haben diese Röhren geschaffen, die unweigerlich dazu führen werden, daß – um im Bilde zu bleiben – der Wasserspiegel des Ausgangslandes dem des Einwanderungslandes gleich sein wird; und dies nicht nur bezüglich der Lebensverhältnisse, sondern auch hinsichtlich der Kriegs- und Terrorumstände.

Die Verhältnisse im Land A (Syrien sei nur ein Beispiel) wurden unter dem Vorwand demokratischen Nationbuildings herbeigebombt. Aus einem im Vergleich mit dem Großteil der Erde gesunden Land wurden mit geheimdienstgesteuerten Terrorbanden in weiten Teilen Syriens Bürgerkriegszonen geschaffen. Die Flüchtlingscamps im Libanon und der Türkei sind randvoll mit Syrern.

Vor wenigen Wochen hat das MGG-Vasallen-Trio Merkel-Gauck-Gabriel den „Honigtopf“ der Flüchtlings-Wohlfühl-BRiD weit sichtbar hoch in den Medienhimmel gehängt, und die Elends-Welt betrachtet ihn mit Staunen.

Für die kommunizierenden Röhren sorgt im Hintergrund der CIA. Ein ordentlicher Preis für die Schlepper genügt. Den Rest erledigt menschliches Gewinnstreben.

Das Beispiel Syrien ist übertragbar auf Afghanistan, Irak, Lybien, die kranken Staaten der Subsahara und demnächst vielleicht noch Palästina und Jemen.

Europa wird geflutet mit Afrikanern und Orientalen. Unsere alte Kraft, unsere christliche Kultur, Glaube und Tradition, werden zerstört, die Identität der einzelnen Völker aufgeweicht und, Schritt für Schritt, abgeschafft. (Eva Herman)

Der Plan ist uralt, wurde bereits um 1890 von einer gewissen Volksgruppe als Die Protokolle…. zu Papier gebracht und seitdem mehr und mehr verfeinert. Nachdem die Deutschen in zwei Weltkriegen, einer Hyperinflation und der Anschuldigung unsäglicher Verbrechen noch nicht restlos klein zu kriegen waren, werden sie jetzt einfach ausgedünnt. Das ist wörtlich zu nehmen. „Verdünnen“ ginge gerade noch an. „Ausdünnen“ ist das Verbrechen, das wir in Kürze als Bürgerkrieg und Religionskrieg erleben werden. Religionskriege enthemmen bekanntlich die niedrigsten Instinkte. Über die Gräuel des 30-jährigen Krieges sollte man noch einmal lesen – es war ein Religionskrieg!

Das Berliner MGG-Vasallen-Trio hätte es in der Hand, das absehbare Abschlachten von Deutschen, Musels, Dunkelhäutigen zu verhindern – müßte dazu allerdings als erstes die Vasallenketten abstreifen. Im zweiten Schritt könnten sie die Milliarden Euro (realiter ca. 30 Milliarden/Jahr) etwa in Syrien einsetzen, um die Assad-Regierung finanziell zu stabilisieren und mit Waffenlieferungen in die Lage versetzen, die Terrorbanden zu eliminieren. Im dritten Schritt könnten die Flüchtlinge in ihre Heimat zurückgebracht und der vermeintliche Braindrain durch die „Fachkräfte“ rückgängig gemacht werden.

Wenn wir bedenken, daß in den kommenden Jahren regelmäßig wieder und wieder 30 Milliarden Flüchtlingshilfe anfallen, wären ähnliche Programme auch in Afrika und anderswo möglich.

Das wäre nun wirklich eine den Deutschen angemessene Geste, tausendmal besser als Spendenpakete mit Kuchen und Windeln. Und welche Hochachtung würden die Menschen für derart weitsichtige Politiker empfinden! Über Jahrzehnte würden in den Geschichtsbüchern die Namen der Männer/Frauen verzeichnet, die sich und ihr Volk aus der Umarmung einer verbrecherischen Weltmacht befreit haben. Für einen solchen Schritt brauchte es Mut, Verstand und politische Klugheit, starke Partner zu finden – eine nicht sehr verheißungsvolle Idee angesichts der Tatsache, daß solche möglichen Partner derzeit übelst verprellt und mit Sanktionen belegt werden.

Weil das Deutsche Reich de jure immer noch existiert, werden die Handlanger der Weltmacht einfach das Volk beseitigen lassen. Wehe dem MGG-Trio, wenn das mißlingt!

Leseempfehlungen:

Der Vorbote
Jonathan Cahn
Ist es möglich …
daß sich die Zukunft Amerikas und der ganzen Welt in einer uralten Prophezeiung verbirgt? Daß diese Prophezeiung die Geschehnisse des 11. Septembers bis hin zur Weltwirtschaftskrise zu erklären vermag? Daß Gott in diesen Tagen eine Botschaft verkünden läßt, an der die Zukunft der ganzen Welt hängt?
Bevor es aufhörte als Nation zu existieren, traten im alten Israel Zeichen und Vorboten auf, die auf die drohende Zerstörung hinwiesen. Es sind die gleichen neun Warnzeichen, die derzeit in Amerika auftauchen und auch sie tragen eine bedeutungsvolle Botschaft, die über die Zukunft Amerikas und der gesamten Welt entscheiden wird.

Mühlhiasl
Manfred Böckl
Der Seher vom Rabenstein
Der Mühlhiasl von Apoig sagte im ausgehenden 18. Jahrhundert den Ausbruch der beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts auf den Tag genau voraus und warnte vehement vor einem dritten und letzten weltweiten Krieg. Er prophezeite das Aufkommen von Autos, Flugzeugen, Eisenbahnen und Dampfschiffen, den Untergang der Feudalherrschaft und der Kirche und sah das Waldsterben und den Euro kommen. Seine Prophezeiungen, die im Anhang im Original veröffentlicht sind, erzeugen eine atemberaubende Spannung von der ersten bis zur letzten Seite.

Der abenteuerliche Simplicissimus Deutsch, Erfolgsausgabe
Grimmelshausen, Hans J. Chr. Von
Der großartigste deutsche Roman, der noch zu entdecken bleibt. Ein Roman über den Krieg und das Geld, über das Leben und Lieben, das Hauen und Stechen in einer verkehrten Welt, in der es drunter und drüber geht – ein Weltbuch und Zeitbild, das nichts ausläßt und auf der literarischen Klaviatur alle Register zum Klingen bringt. Ein „Literatur- und Lebensdenkmal der seltensten Art“ nannte Thomas Mann diesen ersten großen Roman in deutscher Sprache, in dem es „bunt, wild, roh, amüsant, verliebt und verlumpt“ zugehe, „kochend von Leben, mit Tod und Teufel auf Du und Du“. Die Titelfigur und den Namen des Dichters kennt jeder – nur gelesen hat das gewaltige Buch so gut wie niemand, denn das barocke Deutsch des Autors ist uns inzwischen fast unzugänglich geworden. Reinhard Kaiser hat das Wagnis unternommen, dieses erste große Volksbuch der Deutschen wieder unters Volk zu bringen: in einer Sprache, die uns nahe ist. Ihm ist das Kunststück geglückt, Rhythmus, Ton und Geist des ursprünglichen Textes, seine Tiefe und seinen übersprudelnden Witz wieder präsent werden zu lassen. Man darf von einem literarischen Wunder sprechen.

Flucht und Vertreibung vor 70 Jahren
Hofmann, Günter
Es geschahen vor 70 Jahren Flucht und Vertreibung. Mir ist es wichtig, daß diese Dramatik nicht in Vergessenheit gerät. Die Erinnerung soll dazu dienen, über Ursachen und Fehlverhalten nachzudenken, die die Menschheit schon zu oft an den Rand von Abgründen geführt haben. Wenn heute rücksichtslos Politik und Wirtschaft betrieben werden, die langfristig deshalb nicht sofort erkennbar auf einen gefährlichen Ausgang zusteuern, dann kann vielleicht die Erinnerung an bereits erlittene Katastrophen lehr- und hilfreich sein. Günter Hofmann

Bitte teilen! 🙂
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Inszenierte Volksvernichtung — 2 Kommentare

  1. Pingback: Falsche Flüchtlinge entlarvt | Krisenfrei

  2. Pingback: Falsche Flüchtlinge entlarvt | Gegen den Strom

Kommentar verfassen