Ausgemerkelt

„Es ist aus, definitv!“ Nachricht aus der Staatskanzlei eines Bundeslandes. In einer anderen Meldung aus Regierungskreisen: „In Griechenland landen jetzt täglich 50.000 Flüchtlinge und mehr an“.
Der ungarische Präsident Viktor Orban: „Es sind nicht 150.000, die einige nach Quoten verteilen wollen, es sind nicht 500.000, wie ich in Brüssel gehört habe, es sind erst Millionen, dann zehnfach („ten“ für zehn) Millionen, denn der Nachschub an Migranten ist endlos.“
Es werden dann nicht mehr 500.000 Smartphone-Bilder sein, die in Syrien, Irak, Afghanistan und der Subsahara empfangen werden, in wenigen Tagen werden Millionen Botschaften in die Armutsregionen der Welt geschickt: Bilder jubelnder, delierender Feuchtaugen, selbstgebastelte „Refugees welcome!“-Transparente schwenkend, Kuchen und Windeln verteilender Samariter und Nachrichten vom Geldregen im Willkommensland.

BANNER-FAEHRTICKETSie kommen nicht mehr in überladenen Schlepperkähnen, sondern quellen von den Decks der großen griechischen Fähren in Kos, Lesbos und Piräus an Land, und Alexis Tsipras schickt sie voller Genugtuung per Eisenbahn Richtung Norden, nachdem die in seinem Land bestgehaßte Frau öffentlich bekannt hat: „Wir schaffen das!“

Was Merkel damit gemeint hat, weiß nur sie allein. Fest steht, die von Merkel ausgelöste Völkerwanderung bedeutet das Ende der Ruhe im deutschen Rumpfstaat.

„Die Bundesregierung bricht alles, was es an nationalen und europäischen Regeln und Gesetzen zum Asylrecht gibt. Schlimmer: Anstatt den Zustrom zu bremsen, setzt die Regierung immer weitere Anreize für Migranten aus aller Welt, sich auf den Weg nach Deutschland zu machen“, erklärte das AfD-Vorstandsmitglied Paul Hampel. Eine Opposition im Bundestag gäbe es nicht, so der AfD-Politiker.

Papst Franziskus hat es als moralische Pflicht bezeichnet, Flüchtlinge in Europa aufzunehmen. Doch aus Ungarn erhält das Oberhaupt der katholischen Kirche entschiedenen Widerspruch. „Das sind keine Flüchtlinge. Das ist eine Invasion“, sagte László Kiss-Rigó, Bischof von Szeged-Csanád, jener Region im Süden Ungarns, in die in den vergangenen Wochen Zehntausende Menschen aus Syrien und anderen Ländern gekommen waren. „Sie kommen hierher und rufen ‚Allahu Akbar‘. Sie wollen erobern“, sagte der Geistliche der „Washington Post“.

In wenigen Tagen wird es böse und bitter werden. Keine Woche mehr, und die erste Welle der 50.000 Refugees kann gerade noch bewältigt werden. Weitere werden folgen, täglich. Kein Landrat, keine Verwaltung, keine Polizei, kein Rotes Kreuz können solche Menschenmassen bewältigen. Nachdem die Menschen eben noch in den Nachrichten die Hilflosigkeit der Polizei in Ungarn und Österreich erlebt haben, werden sie am Tag darauf von Herden und Kolonnen hören, die sich entlang der Schienen und Autobahnen unkontrolliert im eigenen Land ausbreiten. Mit welcher Kategorie Menschen wir zu rechnen haben, ist auf diesem video zu sehen.

Kommentarstimme:
Eigentlich sollte man Frau Merkel und Herrn Gauck schon mal in Einzelhaft nehmen, 
die beiden haben diese massive Kriegs-Invasionspropaganda gezielt verbreitet
und tragen die volle Verantwortung.

Der Informant aus der Staatskanzlei ist sich sicher: die BRiD wird in wenigen Tagen Schlag auf Schlag überrannt. Dem völligen Zusammenbruch der Asylverwaltung wird der Zusammenbruch der sonstigen Verwaltung folgen.

Statt mit Transparenten und Kuchen empfangen zu werden, müssen sich die Flüchtlingsscharen „selbst versorgen“. „Wir befinden uns im Krieg“, sagt Pegida-Frontfrau Tatjana Festerling am 7. September in Dresden.

Dem Absturz der Wohlfühl-„Nation“ ins Chaos-Reich folgen zwangsläufig:

  • Hamsterkäufe an Lebensmitteln
  • Tod des Automarktes
  • Absturz der Börsen
  • Flucht aus den Anleihemärken
  • Austrocknung der Staatsfinanzen
  • das Ende staatlicher Ordnung 
  • das Ende staatlicher Leistungen
  • Bürgerkrieg

Bis zum Systemabsturz bleiben wenige Tage. Was jetzt noch zu tun ist, sollte schnellstens erledigt werden. Die Ratschläge zur Vorsorge kennt wohl jeder. Die wichtigsten notwendigen Schritte sind:

➡ Trinkwasservorrat anlegen und stabilisieren
➡ Basisernährung sichern (auch Langzeit-Kohlehydrate)
➡ Vorrat an Dauermedikamenten checken
➡ Alternativen für Energie und Licht nicht vergessen
➡ sicherstellen, daß die Wohnung für längere Zeit nicht verlassen werden muß.

Wer umfassend mental und materiell vorbereitet ist, muß nicht in Panik verfallen. Die Älteren werden sich an die letzten Kriegstage und die Monate danach erinnern und noch wissen, dank welcher Initiative und Optimismus sie diese Zeit überstanden haben.

Wer als jüngerer Mensch erahnen möchte, was wirklich auf uns zukommt, der kann sich das Taschenbuch Der Wehrwolf  von Hermann Löns kaufen.

Wer sich gegen vielerlei Krankheiten wappnen möchte, sollte sich mit kolloidalem Gold oder/und kolloidalem Silber befassen. Um sich Gold- und/oder Silberwasser selbst herstellen zu können, braucht man:

➡ einen Generator zur Gold-/Silberelektrolyse
Gold– und/oder Silberelektroden in Reinstform
➡ destilliertes Wasser (gibt es vermutlich selbst während der Krise in Apotheken)

Bis zur Stunde sind die Edelmetallpreise nicht explodiert. Wer sich die Ausrüstung noch zulegen möchte, sollte dies bald tun. Umfassende Informationen über Wirkung und Anwendung zum Thema Heilen mit Gold; umfassende Informationen über Wirkung und Anwendung zum Thema Heilen mit Silber.

Der Systemabbruch hat auch eine gute Seite. Die Brüsseler Blutegel werden sich noch eine Weile mit sich selbst beschäftigen, bevor sie sich in alle Winde zerstreuen. Die Berliner Mischpoche wird sich nach Paraguay oder sonstwohin verflüchtigen. Es dürfte amüsant zu beobachten sein, wie der riesige Apparat der Wichtigtuer zur Bedeutungslosigkeit verdampft.

Bitte teilen! 🙂
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Ausgemerkelt — 3 Kommentare

  1. Pingback: Ausgemerkelt | Morbus ignorantia - Die Krankheit Unwissen

  2. Der letzte Absatz gefällt mir ausgesprochen gut! Den ich der Huffington Post gestern gelöschten Artikel gibt es jetzt beim Kopp-Verlag und bei mir:

    Flüchtlingskrise: Der Niedergang Deutschlands droht
    http://www.dzig.de/node/671

    Ohne Kommentar: „Immerhin steht Merkel mit dem Ayn-Rand-Institut, das sich als Schlepper für die Millionen-Massen aus Afrika verdingt, in Kontakt. Der israelische Chef von Ayn-Rand, Yaron Brook, soll Merkel den „Rat“ gegeben haben, der ganzen fluchtbereiten Welt mitzuteilen, dass jeder in der BRD willkommen sei und nie mehr arbeiten müsse.“
    http://www.concept-veritas.com/nj/15de/juden/18nja_merkel_vollstreckt_den_bann.htm

    Hans Kolpak
    Goldige Zeiten

Kommentar verfassen