Entlarvte Lügen

Mit diesem Foto eines „ertrunkenen“ Flüchtlingskindes decouvriert sich BILD selbst. Da liegt ein Junge mit zur Kamera abgewandtem Gesicht am „Strand von Bodrum„, vom Meer angespült, leblos auf dem Kies, ertrunken auf der Flucht vor dem Krieg in seiner Heimat, gestorben auf dem Weg nach Europa. Der Text spricht von einem schändlich, alltäglichen Bild. Das einst von der CIA gegründete Massenblatt kann es nicht mehr ertragen und will sich nicht mitschuldig machen am Versagen unserer Zivilisation

In einem letzten Aufbäumen zieht die Journaille alle Register, die BILD-Betroffenheit zu steigern. Der Aufruhr ist dennoch nicht mehr aufzuhalten. Immer mehr Menschen durchschauen das Lügentheater.

Das Foto des Jungen am Strand ist ein Dokument dieser Lügen; der Text darunter ein Erguß erbärmlichster Propaganda. (Das vollständige Bild aus der BILD hier)

Vielleicht sollen wir die Lüge sogar begreifen. Eine Kinderleiche, durchs Meer getrieben, von der Brandung an den Strand gespült, ordentlich bekleidet, die Haare glatt ohne Meereshinterlassenschaften, Schuhe an den Füßen, keine Gliedmaßen verrenkt – damit dieses Bild dennoch seine Wirkung entfalten kann, wird es mit einem Text garniert, der alle Betroffenheits-Vokabeln enthält, die einem Schmierenjournalisten nur einfallen können. Noch dazu am Strand einer Stadt, die den meisten Deutschen als Inbegriff von Ferienfreuden gilt: Bodrum.

Der Untertext kulminiert in der Frage: Wer sind wir, was sind unsere Werte wirklich wert, wenn wir so etwas weiter geschehen lassen?

Nehmen wir diesen Satz wörtlich: Was sind unsere Werte wirklich wert, wenn wir das dreckige Spiel eines solchen „Journalismus“ weiter zulassen?

Dieses Beispiel ist die andere Seite der ekelerregenden Angstkampagne, die mit ISIS-Terror, Christenmorden, zerstörten Kulturdenkmälern und marodierenden Subsahara-Fachkräften unters Volk getragen wird.

Nicht mehr lange, BILD wird trotz seiner Overdrive-Propaganda darüber berichten MÜSSEN, daß auch die Berichte über die „Nazi“-Brandanschläge auf hiesige Flüchtlingsheime nichts als bare Lügen sind. Fremdenhaß, den es angesichts der brutalen Vergewaltigung des Volkes gibt, ist nicht zu leungen. Dennoch hat sich schon zu oft herausgestellt, daß Brände von den Bewohnern verursacht wurden oder eine sonstige Ursache gegeben war.

Beispiele:

09.02.14
Radolfzell
Topf mit heißem Fett in Brand geraten
26.10.14
Mühldorf
Brand durch weggeworfene Zigarette
30.10.14
Trier
Matratze in Brand geraten
15.11.14
Chemnitz
Brandstiftung durch Asylbewerber
20.11.14
Parchim
Matratze in Brand geraten
28.11.14
Niesky
Brandstiftung durch Asylbewerber
09.12.14
Odentahl
Brandstiftung durch Asylbewerber
06.12.14
Altendorf
Brandstiftung durch Asylbewerber
08.01.15
Warburg
Matratze in Brand geraten
08.03.15
Schwäbisch Hall
Brandstiftung durch Asylbewerber
Spiegel online:
„Nach dem Feuer zeigt sich der ehemalige Ortsbürgermeister Markus Nierth erschüttert: „Das ist fürchterlich, ich bin traurig. Die Wut hier ist groß. Viele Menschen sind entsetzt, sie wissen ganz genau, was das Feuer für den Ruf unser Stadt bedeutet“, sagte er SPIEGEL ONLINE. „Ich gehe von Brandstiftung aus – wenn das sich bewahrheitet, ist das eine Schmach für Tröglitz, die uns nun mit Mölln und Hoyerswerda in eine Reihe bringt…
Ob es Asylbewerbern zuzumuten sei, jetzt in die Stadt zu kommen? „Ich denke ja, ich glaube, das war eine feige Bande.“ Es habe schon länger Befürchtungen im Ort gegeben, dass das Haus angezündet werden könnte…
Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf schwere Brandstiftung. Wie der für Tröglitz zuständige Beamte Jörg Bethmann SPIEGEL ONLINE sagte, seien Brandermittler vor Ort. Zudem ermittelten das Landeskriminalamt (LKA) und der Staatsschutz.“
rp-online
„Nierth zeigte sich am Samstagmorgen entsetzt über das Feuer. „Davon wird Tröglitz sich wohl nie erholen“, sagte er dem „Tagesspiegel“. „Ich bin fassungslos, traurig und wütend zugleich. Da ist die braune Saat so weit aufgegangen, dass man nun lieber Häuser niederbrennt, in denen Familien eine neue Bleibe finden sollten.“

Ja, da ist sie wieder, die braune Saat, Nazi-Deutschland stirbt wohl nie, da helfen auch die „Brandanschläge“ der jüngsten Vergangenheit nicht, zunächst mal Besonnenheit zu wahren:

Haren. In einer Asylbewerberunterkunft im niedersächsischen Haren (Landkreis Emsland) ist in der Nacht zum Donnerstag gebrannt. Das Feuer wurde nach Angaben der Polizei von einem Bewohner gelegt. Ein 21-Jähriger hatte einen Mülleimer in Brand gesteckt, der Schaden beträgt rund 100.000 Euro.“
Medial war in diesem Fall keine Fassungslosigkeit vernehmbar. Dabei brandte das Heim bereits zum zweiten Mal:
ski/cw Haren. Haren. Bei einem Brand in einem Asylbewerberheim in Haren-Erika, in dem sich Sozialwohnungen der Stadt Haren befinden, sind in der Nacht zum Donnerstag fünf Menschen, darunter ein Kind, leicht verletzt worden. Das etwa 25 mal acht Meter große Gebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder und ist nicht mehr bewohnbar. Die Brandursache ist noch unklar. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf über 80000 Euro. “
Da die Täter auch hier sich wohl nicht aus der „braunen Saat“ rekrutierten, keine Fassungslosigkeit.

Dezember 2014-dito:
Berlin
„Ein 34 Jahre alter Asylbewerber hat am Mittwochabend in seiner Wohnung in Großräschen (Oberspreewald- Lausitz) Feuer gelegt. Wegen familiärer Probleme habe er damit seine Rückkehr nach Syrien erzwingen wollen, teilte die Polizei in Potsdam mit. Der Mann kam mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Seine Wohnung war unbewohnbar. Wegen des Feurers mussten neun weitere Wohnungen geräumt werden.“

Auch die 30! Fehlalarme, (durch wen ausgelöst, geht nicht aus dem Text hervor), sorgten keinesfalls für Fassungslosigkeit:
„Nach der Kritik am Flüchtlingsheim in der Zweibrückener Straße sind nun weitere Probleme in der Unterkunft bekannt geworden. Auf Anfrage der CDU-Fraktion räumte die Stadt ein, dass es seit 2014 bereits 30 Feuerwehreinsätze in der Einrichtung gegeben hat. Jeder war ein Fehlalarm.“

Auch in Duisburg ermittelte Ende 2014 der Staatschutz, und wieder war´s nix mit der braunen Saat: „Während die radikalen Islamisten von einem durch Medienhetze provozierten Angriff sprechen, haben die Ermittlungen des Staatsschutzes der Duisburger Polizei, der den Fall untersucht hat, gänzlich anderes ergeben: Es habe nie einen solchen Überfall gegeben, so die Sprecherin der Duisburger Polizei.“

Ähnlich stellen sich meist „fremdenfeindliche, rassistische Anschläge“, auf Moscheen, die für breite, -mediale- Empörung sorgen, als anders als gedacht dar:
Bielefeld. Mehr als zwei Monate nach den Brandanschlägen auf zwei Bielefelder Moscheen haben die Ermittlungsbehörden die beiden Taten aufgeklärt. Als Täter ermittelt wurde ein 32-jähriger Mann aus Bielefeld, der seit dem 15. September wegen eines anderen Deliktes in Untersuchungshaft sitzt. Er war bei einem Einbruch auf frischer Tat ertappt worden.<

Die Befürchtung, dass es sich um extremistische Anschläge gehandelt habe, bestätigte sich nicht.

Zusammen mit anderen Brandanschlägen auf Moscheen hatten die beiden Fälle in Bielefeld für bundesweites Aufsehen und Entsetzen gesorgt. Vor allem die muslimischen Gemeinden zeigten sich wegen der Geschehnisse empört und verängstigt.“

Und trotz alledem wird nun wieder sofort im Brustton der Überzeugung von „brauner Saat“ und „Schande“ fabuliert. Das ganze Ausmaß von Fehrbeurteilung und -urteilen bei Bränden in Asylbewerberunterkünften, zeigt sich anhand dieser Tabelle vom Bränden in Asylunterkünften zwischen dem 3. Sept. 2013 und dem 30. Aug. 2015 (eine Fleißarbeit)

Bücherempfehlung:

Das Deutschland Protokoll III
Toni Haberschuss
Der Hammer kommt am Schluss
Das brisanteste Deutschland-protokoll ist gleichzeitig auch das Ende der Trilogie. Nach diesem Buch werden Sie verstehen, warum wir so »verkohlt, geschrödert und ausgemerkelt« werden und der Rest der Welt auch noch über uns lacht.
Hier enthüllt der Autor Hintergründe zu Politik, Wissenschaft (insbesondere der Physik) und zur Pharmaindustrie. Wir werden nicht richtig ernährt. Wir werden medizinisch falsch be-handelt. Wir werden mit pharmazeutischen Produkten regelrecht hingemordet. Und das alles mit dem Segen der Politik. Aber es geht noch weiter. Die Politik hält uns in Bezug auf alternative Energien für völlig unterbelichtet. Sie haben Strukturen geschaffen, die andere Meinungen unterdrücken oder gar nicht erst aufkommen lassen. Zu diesem Zweck werden Experten gezüchtet oder gekauft. Diese wachen darüber, dass die vorgegebenen Meinungsbilder auch eingehalten werden. Wie viel sind diese Experten wert? Nun – »Experten haben die Titanic gebaut, Laien die Arche Noah«.
Deshalb fordert der Autor: »Wir müssen der heutigen, sogenannten geistigen Elite entgegentreten und ihnen klar sagen: Wir haben eure Lügen durchschaut!

Amerika – Die unheimliche Weltmacht
Bieg, Hans H.
Der durch sein erstes Buch zur Zeitgeschichte Die Wurzeln des Unheils (Tübingen 2000) hervorgetretene Autor Hans-Henning Bieg hat hier den gelungenen Versuch unternommen, die wirklichen Ursachen der Weltpolitik im 20. Jahrhundert freizulegen. Ausführlich untersucht er die Frage, ob die abgelaufene Entwicklung zwangsläufig war. Die Quellen ergeben, daß mehrere Male eine andere Weichenstellung durchaus möglich gewesen wäre, die die europäische Katastrophe verhindert hätte. Ähnlich bedeutsam wird der Unterschied zur herrschenden Meinung, wenn der Verfasser untersucht, welche Motive und Interessen sich aus den Quellen für die damals Hauptverantwortlichen Roosevelt, Churchill, Stalin und Hitler und deren Handeln ergeben und was diese Staatsmänner erreichten. Es ist naiv und unlogisch zu glauben und zu behaupten, Hitler habe als der allein Aktive den anderen Staatsmännern durch sein Tun ihr Handeln vorgeschrieben. Ebenso ist es zu schlicht gedacht, die Alliierten seien nur uneigennützige Befreier gewesen und hätten allein aus humanitären Gründen zwei blutige Weltkriege gegen ein von Grund auf böses Deutschland geführt. Eher wird für den vorurteilslos Denkenden umgekehrt ein Schuh daraus: Die USA verfolgten seit Beginn des 20. Jahrhunderts konsequent ihr Ziel, das Erbe des Britischen Weltreiches und ganz Europas in der Welt anzutreten. Der nach 1945 ausbrechende Kalte Krieg und die zahlreichen weiteren lokalen Konflikte kennzeichneten jedoch den weiteren, zielstrebig verfolgten Weg der USA zur einzigen Supermacht und zur gegenwärtigen amerikanischen Kriegsgesellschaft. Doch Bieg zeigt ebenso die Kehrseite dieser Entwicklung auf, den Rückstoß, den die USA in letzter Zeit aus aller Welt, vor allem der islamischen, empfangen. Auch Amerikas Bäume wachsen nicht in den Himmel.

Vasallen
Uhle-Wettler, Reinhard
Dieses Buch ist ein Aufruf an alle Deutschen, unser Deutschland zu erhalten, anstatt es abzuschaffen. Wer sich dem anschließt, muß für ein Europa der Vaterländer, und nicht für einen europäischen Superstaat im Sinne der Brüsseler Union eintreten. Dazu ist das Erbe der Väter zu erhalten und weiter zu entwickeln. Vor allem ist die deutsche Sprache zu pflegen und die Revision der kriminalisierten deutschen Geschichte voranzubringen. Dieser geistige Vorgang soll zu dem notwendigen Selbstbewußtsein und dem aufrechten Gang führen. Das ist nur durch die Abschaffung der maßlos übertriebenen und zur Schau gestellten Bußkultur zu bewerkstelligen. Die Kollaboration mit den ehemaligen Siegern des Zweiten Weltkrieges ist in ein normals Bündnissystem umzuwandeln, das deutschen Interessen entspricht.

Amerikas Krieg gegen die Welt
Paul Craig Roberts
»Mit ihrer Politik öffnen die USA dem Dritten Weltkrieg Tür und Tor!«
Die Europäer müssen die NATO abschaffen, wenn die Welt und die Europäer selbst überleben wollen – mancher reibt sich angesichts dieser Aussage jetzt vielleicht verwundert die Augen, denn diese Erkenntnis stammt nicht etwa von einem Altlinken, sondern von Dr. Paul Craig Roberts, einem amerikanischen Wirtschaftswissenschaftler, der einst als Staatssekretär für Wirtschaftspolitik im US-Finanzministerium unter Präsident Ronald Reagan diente. Für den heute 76-jährigen Roberts bewegt sich die Welt mit atemberaubender Geschwindigkeit auf einen atomaren Schlagabtausch zwischen den USA einerseits und Rußland andererseits zu. Und die Hauptverantwortung für diese extrem gefährliche Weltlage sieht er in Washington – und nicht, wie heute allerorten in den Mainstream-Medien zu lesen, zu hören und zu sehen ist, in Rußland, dessen Präsidenten Wladimir Putin er ein hohes Maß an Verantwortungsbewußtsein und diplomatischer Zurückhaltung attestiert.

Wenn das die Deutschen wüssten… dann hätten wir morgen eine (R)evolution!
Daniel Prinz
Die Befreiung aus dem Sklavensystem: Warum Deutschland eine Schlüsselrolle bei der Verwirklichung von Frieden und Harmonie in der Welt zukommt!
Wußten Sie, daß Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepaß nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Es gibt tatsächlich ein Dokument, welches die rechtmäßige Staatsangehörigkeit bescheinigt, aber es ist keines der beiden zuvor genannten. Nur wenige Deutsche sind im Besitz dieser speziellen Urkunde, z.B. viele Staatsanwälte, Notare, Bundespolizisten oder Politiker. Wußten Sie zudem, daß Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder daß die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen geläufig, daß wir bald in die „Vereinigten Staaten von Europa“ übergehen und die Menschen in „handelbare Waren“ umfunktioniert werden? Haben Sie sich nicht auch schon gewundert, wieso aus dem Arbeitsamt eine „Agentur für Arbeit“ geworden ist oder warum Sie vor Gericht als „Sache“ behandelt werden und nicht als Mann oder Frau? Und Sie werden wahrscheinlich auch überrascht sein, wenn Daniel Prinz Ihnen die Rolle des Vatikans und der katholischen Kirche darlegt, die darin genauso verwickelt sind wie die City of London. War Ihnen bewußt, daß die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde?
Daniel Prinz bleibt jedoch bei all diesen Informationen nicht stehen. Er präsentiert im zweiten Teil des Buches auch tiefgreifende und fundierte Ideen und Lösungsansätze, die aufzeigen, wie wir uns aus diesem Sklavensystem wieder befreien und eine wirklich gerechte Welt in Frieden und Harmonie erschaffen können. Und bei dem Ganzen spielt Deutschland die Schlüsselrolle…

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Entlarvte Lügen — 2 Kommentare

  1. Pingback: 3. September 2015 | iqpress

  2. Pingback: Münchhausens Dilemma | Krisenfrei

Kommentar verfassen