Raus aus dem System!

Ist die Völkerwanderung tatsächlich nicht mehr aufzuhalten? In einem Kommentar bei Krisenfrei ist zu lesen: „Der Plan läuft perfekt… der Wagen rollt und rollt. Den Zeitpunkt für einen Stopp der Masseneinwanderung haben wir alle schon lange verpaßt… Europa wird neu bevölkert mit Hilfe, oder Anordnung des großen Bruders USA.“

Gerald Celente sagt: „Es gibt überall Migranten. Sie haben Libyen zerstört, einen Krieg in Syrien angezettelt, den Irak destabilisiert, den Jemen, Afghanistan… von Mali bis zum Kongo, Zentralafrika, den Sudan und Somalia. Die Flüchtenden überschwemmen Europa.“

„Millionen werden aus diesen Ländern, vor allem aus Afrika noch kommen, die Völkerwanderung hat längst schon begonnen, sie verstärkt sich täglich, hat volle Fahrt aufgenommen, da gibt es kein Halten mehr.“

Demonstrationen gegen neue Flüchtlingsheime wie im sächsischen Heidenau sind Ausdruck verzweifelter Hilflosigkeit von Bürgern, die sich vor einer unbestimmten, dumpfen Gefahr fürchten. Die Politiker in Berlin haben das Land verraten, gehen gegen protestierende Bürger mit Tränengas und Wasserwerfern vor. Als scheinbare Gegendemonstranten hetzen sie die staatlich finanzierte Antifa auf, für noch mehr Flüchtlinge zu werben. Deren Transparente sollen in den Medien vertuschen helfen, daß vielen Deutschen die Fremden-Invasion unheimlich wird.

Die Deutschen werden in der Flüchtlingsfrage von zwei Seiten – vom nicht mehr kontrollierten Massenzustrom und der Unterdrückung jedweden Protestes – in die Zange genommen. Das war nicht immer so. Eva Herman hat bei wissensmanufaktur die Faken zusammengetragen:

1973, also vor über vierzig Jahren, als es noch eine vergleichsweise schwindende Zahl von Fremdarbeitern in Deutschland gab, warnte SPD-Kanzler Willy Brandt in seiner Regierungserklärung: „In unserer Mitte arbeiten fast 2,5 Millionen Menschen anderer Nationen. Es ist aber notwendig geworden, daß wir sehr sorgsam überlegen, wo die Aufnahmefähigkeit unserer Gesellschaft erschöpft ist und wo soziale Vernunft und Verantwortung Halt gebieten!“ Und 1984, als Deutschland etwa 4.4 Millionen Ausländer aufgenommen hatte, äußerte Bundesaußenminister Genscher am 27. Oktober vor dem Bundestag: ,,Wir sind kein Einwanderungsland. Wir können es nach unserer Größe und wir können es wegen unserer dichten Besiedlung nicht sein. Deshalb geht es darum, ohne Eingriffe in die Rechte des einzelnen und der Familie, ohne Verletzung der Grundsätze der Toleranz, zu einer Verminderung der Ausländerzahlen zu kommen.‘‘ Und Helmut Schmidt sprach gegenüber Zeitungsverlegern noch während seiner Kanzler-Amtszeit: „Mit weit über 4 Millionen Ausländern ist die Aufnahme der deutschen Gesellschaft erschöpft, wenn nicht ganz große Probleme entstehen sollen. Mehr als 4,5 Millionen Ausländer können wir mit Anstand nicht verdauen…“ Und auf einem SPD-Wahlparteitag in Hessen sagte Schmidt: „Es ist ein Fehler gewesen, so viele Ausländer ins Land zu holen!“ Und in der DGB-Veranstaltung seines Hamburger Wahlkreises im Nov.1981 kamen, ebenfalls von Helmut Schmidt, diese Worte: „Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag!“935500

Wir sind zu einem Umsturzland geworden, schreibt Eva Herman. Und es wäre günstig, wenn dies so schnell wie möglich flächendeckend erkannt würde, um der unheilvollen Entwicklung Widerstand entgegenzusetzen.

Daran können längst nicht mehr ein paar Demonstranten auf Montagsdemos etwas ändern. Derartiger Widerstand gegen die Berliner Verratspolitik wird im Keim erstickt. Schon PEGIDA war ihnen zu groß und gefährlich. Sie scheren sich einen Dreck um die Meinung der Bürger und sie haben quer durch Parteien, Wohlfahrtsorganisationen, Kirchen und Gewerkschaften eine Phalanx von Gutmenschentum aufgestellt, an deren Betonwand jeder Widerstand abprallt. Die Tatsache, daß schon kleinste Äußerungen gegen die „Asylpolitik“ (es sollte ehrlicher „Umvolkungspolitik“ heißen) mit dem Etikett „Nazi“ und „Faschist“ versehen wird, beweist wie wirksam noch immer hierzulande mit der sogenannten „Auschwitzkeule“ Politik gemacht wird.

Sage niemand, Frau Merkel wüßte nicht, daß hier ein Binnenkrieg vorbereitet wird. Der Sprengstoff fremdländischer Menschenmassen wird sich entladen, sobald den einen die versprochenen Wohltaten nicht mehr geleistet werden können oder die anderen für diese Wohltaten nicht noch mehr Einbußen hinzunehmen bereit sind. Zwangsbewirtschaftung von Wohnraum, drastische Erhöhungen der Krankenkassenbeiträge (wie auch sonst könnten die Gesundheitskosten für 1 Mio. zusätzliche Kostgänger aufgebracht werden?), Einsparungen bei Zuschüssen in die Rentenkassen, verkappte Erhöhungen öffentlicher Gebühren (Parkgebühren, Grundsteuer, Gewerbssteuer), Streichungen bei Kulturetats, Infrastruktur und Sport – all dies wird sich als Peanuts herausstellen, denn der Zustrom von Menschen, die der Not ihrer Heimatländer entfliehen, wird nicht enden. Das Reservoir des Massenelends beträgt 2 bis 3 Milliarden.

Welchem Druck, welcher Erpressung auch immer sich Frau Merkel samt Kabinett beugen müssen, können wir ohne Aufwand zusammenbuchstabieren – es sind nur drei Buchstaben. Deren Macht über die Deutschen müßte beendet werden, damit der Meduse an der Spree das Handwerk gelegt werden kann.

Gewalt ist keine Option. Die USA würden, mit ihrem hier stationierten, hochgerüsteten 60-70000 Mann-Heer, welches sich in ca. 300 militärischen Einrichtungen bei uns steuerfrei, nicht der deutschen Rechtsprechung unterliegend… eingenistet hat, jegliche Gewalt im Keim ersticken. Ältere Menschen in Mitteldeutschland werden sich erinnern, wie nach dem 17. Juni 1953 an jeder Straßenecke Panzer und Maschinengewehrnester für Ruhe im Karton sorgten.

Und doch werden sie ohnmächtig, würden die Deutschen nach dem Prinzip Mahatma Gandhis passiven Widerstand leisten. Um ihr verdorbenes System einfach austrocknen zu lassen, bedarf es nur eines: Verzicht auf den erbärmlichen Luxus, mit dem sie uns Tag für Tag kaufen. Das ist unser Sklavenjoch: Auto, Flachbildschirm, Smartphone, Steak, Garnelen und der Urlaub auf St. Irgendwo.

Ohne das Joch müßten wir längst nicht in Armut leben. Mit Regionalgeld und „Talenten“ für den Dienstleistungsaustauch läßt sich ein einfaches, weitgehend autarkes Leben gestalten. Dazu brauchte es keinen Euro, keine Großbank und so gut wie kein Finanzamt.

Niemand hätte uns mehr unter der Knute und unter den vielen Menschen aus der armseligen Welt werden es nur wenige vorziehen, an diesem neuen deutschen Leben teilzuhaben.

Höchste Zeit zu handeln!

Buchempfehlung:

Der verratene Himmel
Dieter Broers
Ausstieg aus den Matrix-Programmen und der Transformation
Die Entmachtung des Individuums durch das System hat Methode. Die wahren Machthaber sind in Dimensionen beheimatet, deren Existenz man uns seit jeher ausredet. Dieter Broers vereint historische Dokumente aus mehreren Jahrtausenden und Kulturen, persönliche spirituelle Erfahrungen und wissenschaftliche Belege zu einem plausiblen Gesamtbild.
Broers bleibt nicht bei der Analyse und Beweisführung stehen, sondern zeigt auch den einzigen Weg auf, der uns ins Freie führt. Wenn wir zu unserem wahren Wesen erwachen und beginnen, statt der vorgegebenen Matrix-Programme uns selbst zu leben, befreien wir uns wie Schmetterlinge aus ihrem Kokon. Diese Befreiung muss jeder für sich selbst vornehmen. Der verratene Himmel – Rückkehr nach Eden zeigt uns wie.

Bitte teilen! 🙂
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Raus aus dem System! — 5 Kommentare

  1. Eine Freundin beschrieb es heute so:
    Ich habe jeden Tag soviel im Kopf, dass ich mit solchen Dingen gar nicht beschäftigen will. Meine Festplatte ist voll und ich will die schönen Momente mit einer Familie genießen.
    Herzlich willkommen in unserer schönen neuen Welt…(Culcha Candela)
    Die Meisten werden es nicht mal dann glauben können, wenn passiert was passieren wird.
    Ein Geschwür füllt sich mit Eiter, bis es platzt und sich von allen Giften reinigt und befreit.
    Oder wie auch in der Homöopathie, wird es erst mal schlimmer, bevor Heilung eintreten kann.

  2. Wie es so schoen heisst: Lesen bildet.
    Noam Chomsky: Year 501, the conquest continues.[Verso,1993]

    Seiten 45-47

    „The real issue“, the CIA concluded in 1949, „is not the settlement of Germany“, which it was believed- and feared-might be reached by an accord with the Kremlin. Rather, it is the long-term control of German power. This „great workshop“ must be controlled by the US and its clients, with no participation from the Soviet Union, despite the well-understood security interests of the country which………..
    The withdrawal of Soviet troops from Germany might be a desirable goal, Acheson held, „but the withdrawal of American and British troops from Germany might be too high a price.“ The „trend of our thinking“, George Kennan recognized, „means that we do not want to see Germany reunified at this time and there are no conditions on which we would really find such a solution satisfactory.“ A reunification of Germany might be a long-term desideratum, but „only if the circumstances are right“, the State Department emphasized. US troops would therefore remain in Germany even if the Soviets proposed a mutual withdrawal; Germany would be integrated as a subsidiary part of the US-dominated global economy; and the Russians would have no significant voice in the outcome, would not receive reparations, and would not influence German industrial (or military) evelopment.

    That outcome would serve two crucial goals, weakening the Soviet rival, and reinforcing US dominance over its allies.(20)

    20.ibid, 284,156.Acheson,Kennan, cited by Gaddis, strategies,76

    „Wir sind das Volk“.(?) LOL. Das koennen wir so oft „bloeken“ wie wir wollen. Unsere E(U)lite wird schon dafuer sorgen, dass das Geschrei nicht zu gross wird. Wir sind das manipulierte Volk. Mehr nicht.Schreiben hilft. Aber „action speaks louder than words“(Shakespeare). Gewalt erzeugt Gegengewalt der Elite (vom Steuerzahler finanziert!) Daher ‚Action’= NON violent civil disobedience, (gewaltoser) ziviler Ungehorsam! Aber die Masse folgt erst, wenn mindestens 10% der Bevoelkerung aktiv werden. Also muss ein Plan her, wie man mindestens 8 Millionen Michels fuer ein gemeinsames Ziel hinter eine solche Bewegung bringt. Nicht einfach, aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
    -_——————–

    The problem with history is this.If we are bamboozled long enough, we tend we reject any evidence of the bamboozle. The bamboozle has captured us. It is simply too painful to acknowledge-even to ourselves- that we have been so credulous.

    Carl Sagan ( Pulitzerprice winner and scientist)

    Das Problem mit Geschichte ist folgendes. Wenn wir lange genug fuer bloed verkauft werden, neigen wir dazu, alle Beweise dieser Verbloedung zu unterdruecken. Die Verbloedung haelt uns gefangen. Es ist einfach zu schmerzhaft einzugestehen-selbst uns gegenueber-, dass wir so leichtglaeubig gewesen sind.

    Kleines Manipulations Beispiel:

    Google: (genauso)

    Libya: Gadaffi forces claim to have captured British ‚mercenaries‘

    Oeffnen Sie den Artikel, ‚right click‘ auf das Bild picture. LOL.So macht die Presse das in BILD und Wort. Funktioniert nur mit mouse.

    Völkerwanderung

    „Europa bekommt ein neues Gesicht, ob es den Alteingesessenen passt oder nicht.“
    …….“

    Barbara Coudenhove-Kalergi

    http://text.derstandard.at/2000010102927/Eine-Voelkerwanderung

    Was machen van Rompuy und Hollande (mit anderen EU Granden) in Tunesien?

    http://www.aljazeera.com/news/africa/2014/02/foreign-leaders-hail-tunisia-constitution-201427144047687702.html

    Wer finanziert die Voelkerwanderung?

    http://www.voltairenet.org/article188438.html

    Das Chaos ist kein Zufall, es ist das Ziel!

    http://www.voltairenet.org/article187423.html

    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch-Version-2009.php

    Das alles im Liegen lesen.

  3. So ist es. Das US-Spiel endet schleichend. Derzeit strömen zwar noch Menschen nach Europa ohne Qualifikation und ohne Willen. Sie sahnen ab wie Heuschrecken und sie ziehen weiter, wenn nichts mehr da ist. Unbekannt ist, wieviele Krimininelle und wieviele Söldner sich unter den derzeitigen wehrfähigen jungen Männern befinden. Doch das ist nur ein letztes Zucken der US-Interessen. Deshalb habe ich vor einigen Tagen ein Szenario entworfen:

    Unsere Zukunft
    Die Gegendemonstrationen sind nur der Vorgeschmack zu den Friedensmärschen der wehrfähigen Asylbewerber zu den Moscheen, um die von Blackwaters bereits ausgelieferten Gewehre abzuholen. Dann wird nach ukrainischem Muster ein Bürgerkrieg entfacht.

    Nach ein paar Monaten wundern sich die Gutmenschen, warum so viele Menschen nach einem Kaiser schreien. Der wird uns schließlich präsentiert und die US-Soldaten und die Asylbewerber dürfen wieder nach Hause.

    Dies ist der bereits veröffentlichte Schlachtplan, der offen auf der Schlachtplatte ausliegt. Man braucht allerdings einen geübten Blick, um die dreidimensionalen Figuren in dem scheinbar sinnlosen Durcheinander zu erkennen.

    Dann folgt ein Goldenes Zeitalter, in dem alle Werte, die unsere Kultur auszeichnen, wieder ihren Platz einnehmen, der ihnen gebührt.

    Hans Kolpak
    Goldige Zeiten

    P.S.
    Meine ostpreußischen Eltern haben zuerst hart gearbeitet, um überhaupt etwas essen zu können, dann haben sie jede Arbeit angenommen, um für sich sorgen zu können. 1945 waren sie 15 und 16 Jahre alt. Heute steht ihre Heimat unter polnischer Verwaltung. Es gibt immer noch keinen Friedensvertrag. Ich bin 1953 geboren. Über die Hintergründe von WIRKLICH traumatisierten Flüchtlingen und deren Nachkommen schreibe ich hier:
    Wann waren Sie das letzte Mal unschuldig auf der Flucht?
    http://www.dzig.de/Wann-waren-Sie-das-letzte-Mal-unschuldig-auf-der-Flucht

Kommentar verfassen