Eine brandgefährliche Entwicklung

Rechtsfreie Räume, No-go-Areas, Hinterhalte gegen die Polizei, verzweifelte Ordnungskräfte an den Grenzbahnhöfen, Messerattacken schwarzer “Gäste”, Vandalismus in Supermärkten, Belästigungen deutscher Mädchen, blinde Politiker, mediale Posaunenbläser trompeten: Macht die Tore ganz auf!

Was ist mit den Deutschen geschehen, daß Landsleute ungestraft umgebracht werden dürfen? Daß dieser Haufen Duckmäuser unter linksgrüner Gesinnungsdiktatur aus völliger Furcht um ihre Existenz nicht mehr wagt, gegen die perverse Vergewaltigung ihrer Heimat auf die Straße zu gehen?

Eine Million neue “Fachkräfte” werden bis Jahresschluß zu “integrieren” sein zu 15.000 Euro pro Nase pro Jahr (laut Bayerischer Landesregierung). Die 15 Milliarden Euro Gesamtkosten wären – neben den unendlich höheren Rettungsmilliarden für die Währung – vielleicht noch irgendwie zu verschmerzen, was schwerer wiegt, ist die Veränderung der Gesellschaft, der Kultur, des Rechtswesens (täglich an den Gerichten bereits praktiziert), die Schieflage im Sozialstaat (Bevorteilung von Asylanten), Installierung einer dauerhaften Asylindustrie, Zerstörung des Immobilienmarktes, ansteigende Kriminalitätsragen, Verängstigung der Bürger, die Aufzählung ist hier nicht abzuschließen… Im nächsten Jahr werden es zwei Millionen Asylanten mehr sein.

Politiker müssen erpreßt werden für ihr irrationales Handeln und ihre Verantwortungslosigkeit gegenüber der einheimischen Bevölkerung. Es geht bereits in eine Richtung wozu es keinen Finanzcrash oder Großterror benötigt, allein die Zuwanderung sorgt demnächst für Chaos und bürgerkriegsähnliche Zustände. Es schaudert einem über dem Rücken in Anbetracht der Zustände und des subjektiven Gefühls in einem so schönem Land aufgewachsen zu sein und dessen Niedergang zu verfolgen und nicht zu begreifen.

Ganz so unbegreiflich ist die Entwicklung nicht.

Das Heer der Asylsuchenden besteht nur zur Minderheit aus traumatisierten, bedauernswerten Kriegsflüchtlingen (die es in der Tat aufzunehmen gelte) sondern vor allem aus jungen Männern, die planvoll gesteuert nach Europa und vor allem in die BRiD geschleust werden, ein Feld, auf dem sich Mafia-Organisationen und Geheimdienste die Bälle zuspielen.

Cui bono? Es gibt mehrere Antworten. Die entscheidende wird sich noch herausstellen.

Die Lage des Dollars ist so viel bedrohlicher als die des taumelnden Euro, daß allein die Zerrüttung Europas die Rolle der Weltreservewährung retten kann. Dazu gilt es die Wirtschaftslokomotive zu zerstören, die den Euro gerade noch zusammenhält.

Eine weitere Antwort könnte bei den sogenannten verborgenen Eliten zu suchen sein, die bewußt ein Chaos anzetteln, um zum geeigneten Augenblick als Retter die Macht zu übernehmen. Vermutlich glauben die Kräfte, die den augenblicklichen Zustand inszenieren, daß das was hier angezettelt wird, am Ende noch steuerbar bleibt. Es könnte den Steuermännern aber auch völlig entgleiten.

Wer vermutlich das Steuerrad hält, wird bei Rubenstein beschrieben:

Es gibt auf dieser Welt zwei Machtzentren, die zum Teil zusammenarbeiten, andererseits aber auch unterschiedliche Ziele verfolgen. Man kann sagen, ihre Ambitionen decken sich nicht hundertprozentig. Das eine Machtzentrum läßt sich unter dem Oberbegriff „Rockefeller“ zusammenfassen, das andere Machtzentrum operiert unter dem Oberbegriff „Rothschild“.

Das „Rockefeller“-Zentrum steht für Machtmonopolismus. Sämtliche Aktivitäten zielen auf Öl und den Erhalt des Dollarmonopols. Dieses Zentrum steuert jede US-Regierung (vor allem das State Department), sie steuert die Armee und die CIA. Des Weiteren steuert sie die UNO, die Weltbank und den Internationalen Währungsfonds. Und vor allem die Medien. Ihre Steuerungsorgane sind der CFR (Council on Foreign Relations), die Trilaterale Kommission und die Bilderberger. Im CFR sind neben den Rockefellers auch die Morgans, Vanderbilts, Warburgs, Fords, Carnegies und Mellons vertreten. Jeder US-Präsident und jeder Gegenkandidat ist seit Bestehen des CFR auch CFR-Mitglied. Es ist also vollkommen egal, wer in den USA Präsident ist. Jeder US-Präsident ist auf jeden Fall immer eine Marionette des amerikanischen Establishments. Und die Masterminds der Republikaner (z.B. Kissinger) und der Demokraten (z.B. Brzinzski) sind in jedem Falle Rockefeller-Leute.

Das „Rothschild“-Zentrum steht hingegen nicht für den Machtmonopolismus der USA, sondern für Pluralismus. Auch seine Aktivitäten zielen auf Öl, aber darüber hinaus auch auf Gold und Diamanten. Und ihre Kontrolle über das internationale Bankensystem ist unvorstellbar größer als die der Rockefellers (Stichwort: BIZ und nicht zuletzt das legendäre Blackrock mit Larry Fink an der Spitze.) Man sagt, es gibt keine strategische Entscheidung in irgendeiner Großbank, ohne daß dies mit Larry Fink abgesprochen werden muß. Und noch eine Besonderheit zeichnet dieses Zentrum aus. Das in den USA vorherrschende Logensystem des Alten und Angenommenen Schottischen Ritus, welches beim 33. Grad endet, gilt in Rothschildkreisen als Witz. Die höchsten Grade des Schottischen Ritus, also der 30. bis 33. Grad, sind gerade mal die untersten Grade im Logensystem der Rothschilds. Und diese Organisation, der die Rothschilds seit geraumer Zeit vorstehen, ist angeblich das Geheimste vom Geheimen. Man sagt, sie berufen sich auf König David und seine Blutlinie, die bis in die Zeit der Merowinger reicht. Diese Blutlinie endete aber nicht mit dem Untergang der Merowinger im achten Jahrhundert, sondern pflanzt sich bis in die Gegenwart fort. Und es gibt mindestens ein europäisches Königshaus, das die Blutlinie der Merowinger und damit die von König David in sich trägt. Dieses Herrscherhaus soll in Europa wieder zur alles dominierenden Macht aufsteigen. Gesichert werden soll diese Macht mit Gold. Dem Gold der Rothschilds.

Der Ausgang des Tauziehens ist offen. So offen wie jeder Kampf gleichwertiger Giganten. Deshalb läßt sich auch nicht sagen, wie das Ende aussehen wird. Fest steht nur eins: Sollte das totale Chaos gerade noch verhindert werden können, dann nur durch eine brachiale Diktatur, ob sich der Diktator dann ‘Kaiser’ nennt oder ‘Messias’ oder einfach nur ‘King-Kong’, bleibt am Ende gleich.

Buchempfehlung

Die 13 satanischen Blutlinien
Springmeier, Fritz
Das Ende der Freiheit der Völker nähert sich, und mit ihm das der individuellen Freiheit. Wir stehen kurz vor dem Untergang aller Gesellschaftsformen wie wir sie kennen und dem Eintritt in ein dunkles und sadistisches Zeitalter, welches nur noch Sklaven und Fürsten kennen wird. Dieser internationale Bestseller beschreibt die Geschichte der Entstehung einer Neuen Weltordnung mit dem Ziel, die ganze Menschheit zu beherrschen. Dieses Buch wurde in viele Sprachen übersetzt und ist heute in mehr als 100 Ländern veröffentlicht.

Die Rothschilds
Tilman Knechtel
Eine Familie beherrscht die Welt
Unglaublich, aber wahr: Es gibt eine unsichtbare Macht auf diesem Planeten, die seit mehr als zwei Jahrhunderten völlig unbehelligt am Rad der Geschichte dreht. Die Familie Rothschild kontrolliert aus dem Hintergrund die Knotenpunkte zwischen Politik, Wirtschaft und Hochfinanz. Lange konnten sie sich in behaglicher Sicherheit wiegen, denn die Geheimhaltung stand seit jeher im Mittelpunkt ihrer Strategie…

Die Rockefellers
Tilman Knechtel
Die Rockefellers – ein amerikanischer Albtraum
Verschwörungen sind »geheim« und deshalb nur schwer zu beweisen. Anders bei den Rockefellers, denn David Rockefeller gestand in seiner eigenen Biographie: »Einige glauben sogar, wir seien Teil einer geheimen Verschwörung, […] und werfen uns vor, wir konspirierten mit anderen auf der ganzen Welt, um eine neue ganzheitliche globale politische und wirtschaftliche Struktur aufzubauen – eine neue Welt, wenn Sie so wollen. Wenn das die Anklage ist, bekenne ich mich gern schuldig und ich bin stolz darauf.«

Der letzte Akt
Melisch, Richard
In diesem Buch über den Angriffskrieg und die Schlußoffensive der Globalisierer gegen alle Völker der Welt kommt der Verfasser ohne Fragezeichen aus, ohne Herumtasten hinter finsteren Kulissen der Weltpolitik, ohne Verweis auf alle möglichen und unmöglichen Verschwörungstheorien, denn die Kriegserklärung liegt jetzt schriftlich vor. Die Betreiber der Welteroberung durch Globalisierung haben sich selbst enttarnt: Ihre Allianz von Pentagon und Wall Street ist so siegessicher, daß sie ihrem Chefstrategen, dem Clausewitz der Globalisierer erlaubte, sowohl ihre Welteroberungspläne als auch die dazu führenden Strategien zu veröffentlichen. Ihr terroristischer Feind ist ausgemacht: Es sind die Nationalstaaten.

Der Angriff auf den Nationalstaat
Thierry Baudet
Während Massenzuwanderung die nationalen Werte von innen aushöhlt, wird die Souveränität der Nationalstaaten von außen immer weiter eingeschränkt. Internationale Organisationen wie die Europäische Union, die Welthandelsorganisation, der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte und der Internationale Strafgerichtshof erhalten immer mehr Machtbefugnisse. Auch wenn die Auflösung der Nationalstaaten voranschreitet: Thierry Baudet ist überzeugt davon, dass sich die Dinge zum Guten wenden lassen.

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Eine brandgefährliche Entwicklung — 1 Kommentar

  1. Pingback: Was ist dran an der ‚Kaiser‘-Geschichte? | Krisenfrei

Kommentar verfassen