Merkel im Schraubstock

Die griechische Regierung spielt im Schulden-Poker auf Zeit. Die Verhandlungen um ein Schulden-Moratorium sind festgefahren. Angela Merkel gesteht, der Gipfel könne die Schulden-Krise nicht lösen. Sie fürchtet, für die Folgen des drohenden Grexit in die Verantwortung genommen zu werden.

Merkels Offenbarungseid belegt die ganze Erbärmlichkeit ihrer Euro-Politik. Nein, es ist mehr als erbärmlich, was diese Kanzlerin den Deutschen wirklich eingebrockt hat. Nach dem Grexit werden es die hartnäckigsten Schlafschafe merken. Gewiß, sie ist nicht allein die Schuldige. Helmut Kohl kann nicht mehr zur Verantwortung gezogen werden. Der gnädige Allmächtige hat ihn in geistige Umnachtung entlassen. Merkels Dirigenten in Washington und Wall Street dürften von anderen Kräften gerichtet werden. Merkel muß es allein vor dem Volk verantworten. (Mehr)

In letzter Sekunde versteckt sie sich hinter der Dreier-Bande. Möglich, daß die Troika den Hellenen nochmals eine Zeitbrücke baut. Alle haben plötzlich „ein gutes Gefühl“, daß die Griechenland-Krise gelöst weden könnte. Über Nacht sind aus Hardlinern Samtpfötchen geworden: Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy zeigt sich ebenso optimistisch wie Donald Tusk oder der Österreicher Werner Feymann und all die anderen Wichtigtuer. Obama hat sie in den Senkel gestellt, nur Wolfgang Schäuble beißt ins Taschentuch. Die Griechen werden die Gläubigerforderungen (teilweise) bedienen. Monsieur Hollande betet händeringend um ein solches Ergebnis.

Was bleibt diesen „Staatsoberhäutern“ auch anderes übrig, wenn über ihnen das Gebälk kracht und unter ihnen der Boden wankt, weil das Euro-Abbruchunternehmen unterwegs ist.

Auf dem Führerstand der Euro-Vernichtungs-Dampfwalze sitzt die Frau, die Merkels Zeit schlagartig beenden dürfte: Marine Le Pen. Sie nennt sich bereits „Madame Frexit“ und ihr Gespür für die Stimmung ihrer Franzosen trifft den Kern des Unmuts, folgerichtig stellt sie sich an die Spitze der Euro-Aussteiger. Die Wahlprognosen für 2017 versprechen ihr eindeutig den Sieg, und das kann noch weit vor 2017 sein. Francois Hollande dürfte die kommende Verschärfung der Krise politisch nicht überleben. Die französische NSA-Affäire läßt ihn jetzt schon schwitzen. Kommen Neuwahlen, sitzt „Madame Frexit“ im Elysée.

Genau diese Alternative ist die Crux der Frau „Euro-Alternativlos“.

Tsipras & Co mögen bei weiteren Krediten zur Bezahlung ihrer Gläubiger den Gürtel für ihre Landsleute ein wenig enger schnallen. Marine Le Pen wird die radikale Lösung vorziehen. Dann sind der Euro und wahrscheinlich auch die EU Geschichte. Angela Merkel weiß, daß der Flieger nach Paraguay stets aufgetankt sein muß.

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Merkel im Schraubstock — 1 Kommentar

  1. Nider mit dieser gottverdammten EU!
    Nieder!
    Nieder!
    Nieder!
    Und hängt die ganze politisch verantwortliche Saubande auf!

Kommentar verfassen